A Plus Detektei Hannover

A Plus Detektei: Hannover ist Einsatzort unserer Detektive *

0511 – 69 77 88 *

Was erwarten Sie von einem Detektiv in Hannover als Einsatzort? Kompetenz. Diskretion, langjährige Erfahrung und Know-how sind die Attribute, die eine Detektei auszeichnen sollten.

Genau diese Werte dürfen Sie bei der Detektei A Plus voraussetzen. Seit den 90er Jahren unter gleicher Geschäftsführung am Markt, bearbeiten wir fachgerecht und erfolgsorientiert Fälle unterschiedlicher Art. So gelingt es uns, unseren Kunden Informationen und Beweise zu liefern.

Regelmäßiger Einsatzort unserer Detektei: Hannover

Unsere Detektive sind regelmäßig in der Landeshauptstadt von Niedersachsen im Einsatz und zeichnen sich dabei durch konspiratives Verhalten und zielorientierte Arbeit aus. Für eine erste Beratung zu dem Thema, das Ihnen am Herzen liegt, wählen Sie

0511 – 69 77 88 *

Als Detektiv muss man findig sein, um Ergebnisse zu erzielen. Weil aber die Aufgabenstellungen so immens unterschiedlich sind, kann es „den einen“ findigen Detektiv in Hannover als Einsatzort, der jeden Fall welcher Art auch immer bearbeitet, nicht geben.

Denn tatsächlich ist Detektivarbeit heute Teamarbeit und erfordert Experten unterschiedlichster Fachrichtungen und Qualitäten. Wie unser Expertenteam verschiedenster Ermittlungsrichtungen auch Ihnen helfen kann, erfahren Sie bei einer sofortigen telefonischen Erstberatung. Ihr Abrechnungsstützpunkt für Stadt und Landkreis lautet

A Plus Detektei: Hannover Meeting Office

Vahrenwalder Straße 269 A
30179 Hannover

Telefon: 0511 – 69 77 88 *
Freecall: 0800 – 33 33 583

Aus grundsätzlichen Erwägungen heraus ist im ersten Schritt zunächst eine Telefonberatung notwendig. Daher sind persönliche Beratungstermine durch einen Privatdetektiv ohne vorherigen telefonischen Kontakt nicht machbar.

Detektive helfen Ihnen bei Aufgabenstellung aus der Welt des Arbeitslebens genau wie bei der Aufklärung von Versicherungsbetrug oder bei der Personensuche und Adressrecherche. Und natürlich sich Privatdetektive auch in Fällen von Untreue und Ehebruch im Einsatz, denn auch heute kann ein solches Delikt bestimmte Auswirkungen bei der Scheidung haben und den Unterhalt tangieren.

Fallstudie A Plus Detektei: Hannover als Schauplatz von Lohnfortzahlungsbetrug

Krankfeiernder Mitarbeiter beim Arbeiten in der Firma seiner Frau erwischt

Die sich häufenden Krankenscheine eines Mitarbeiters aus dem Hannoveraner Umland waren der Grund des Geschäftsführers eines großen Malereibetriebes, für die Notwendigkeit der Unterstützung durch eine Detektei. Hannover war dabei der Einsatzort unserer Detektive. Weil der kranke Arbeitnehmer telefonisch nie zuhause zu erreichen war, verfestigte sich der Verdacht, er könnte simulieren.

Nachdem das Problem am Telefon mit einem Privatdetektiv ausgiebig erörtert wurde, stand fest, dass bereits am nächsten Tag eine Beobachtung des krankgeschriebenen Angestellten mit zwei Detektiven in Hannover stattfinden sollte. Im Zuge der Observation sollte diskret festgestellt werden, welchen Aktivitäten der Krankgeschriebene nachging.

Privatdetektive beobachten den Krankgeschriebenen in Hannover

Die beiden Detektive positionierten sich an der Wohnadresse der Zielperson. Hier fiel den Privatermittlern ein Fahrzeug auf, das die Beschriftung „Hausmeisterdienste aller Art“ trug. Das Fahrzeug war mit den verschiedensten Gartengeräten beladen und parkte direkt vor dem Haus der Zielperson. Die Detektive postierten sich in sicherer Entfernung zum Wohnobjekt und beobachteten aus der Ferne die Geschehnisse.

Der Kranke führt schwere körperliche Arbeiten während der Krankheit durch

Um 8.00 Uhr verließ die Zielperson in Arbeitskleidung das Haus, stieg in das zuvor beschriebene Fahrzeug und fuhr ab. Die Fahrt führte durch den dichten Berufsverkehr in den Stadtteil „Südstadt-Bult“. Hier parkte die Zielperson das Fahrzeug vor einem Mehrfamilienhaus und begann, dort den Rasen zu mähen, Sträucher zu beschneiden, die Gehwege zu fegen usw.

Während der Wartezeit recherchierte einer der Detektive und rief die Telefonnummer an, die auf dem Fahrzeug stand. Das Telefonat brachte die Erkenntnis ans Tageslicht, dass es sich offenbar um eine Firma handelte, die der Ehefrau der Zielperson gehörte.

Nach etwa 2 Stunden beendete die Zielperson die Arbeiten, belud das Fahrzeug und fuhr weiter. Diesmal führte die Fahrt in den Stadtteil Buchholz-Kleefeld. Auch hier parkte sie das Fahrzeug vor einem Mehrfamilienhaus und verrichtete ebenfalls anfallende Gartenarbeiten.

Gegen 15.30 Uhr war die Zielperson mit den Arbeiten fertig, belud das Fahrzeug und fuhr zurück zur Wohnadresse. Nachdem die Zielperson bis um 18.00 Uhr das Haus nicht mehr verlassen hatte, beendeten die Detektive in Hannover den Einsatz.

Die Beobachtung wurde am nächsten Tag fortgesetzt, wobei die Erkenntnisse in etwa identisch waren mit denen am ersten Beobachtungstag.

Folge des Blaumachens: Fristlose Kündigung und Ersatz der Detektivkosten

Am darauffolgenden Tag bekam der Auftraggeber einen ausführlichen Bericht sowie aussagekräftiges Bildmaterial. Auch die Fotos belegten den Verdacht, dass der Mitarbeiter seine Krankheit nur vortäuschte, um in dem Hausmeisterbetrieb seiner Ehefrau zu arbeiten. Dieser Krankenscheinmissbrauch führte zur fristlosen Kündigung des Arbeitnehmers. Durch die exakte Arbeit der A Plus Detektei in Hannover konnte dieser Fall im Sinne des Betriebes geklärt werden.

Denn tatsächlich ist Lohnfortzahlungsbetrug kein Kavaliersdelikt, sondern führt in den meisten Fällen zur unmittelbaren Entlassung aus dem Arbeitsverhältnis. Eine Vielzahl von Urteilen belegt, dass Simulanten mit der außerordentlichen Kündigung rechnen müssen. Auch ein Ersatz der Detektivkosten ist in vielen Fällen die unmittelbare Folge.

Das Nach­weisen ei­nes Vortäuschens einer Er­kran­kung kann durch eine Wirtschaftsdetektei ge­lin­gen. Das belegen viele Urteile, so zum Beispiel das Urteil des Hes­si­schen Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) mit Sitz in Frankfurt vom 01. April 2009 mit dem Aktenzeichen 6 Sa 1593/08.

Erstattung der Kosten einer Detektei durch den Blaumacher

Der Chef kann nämlich vom überführten Blaumacher die durch das Einschalten eines Detektivbüros aufgelaufenen notwendigen Kosten für die Detektei zurückfordern. Das kann dann gelten, wenn der Arbeitgeber den  Privatdetektiv im Zuge eines konkreten Tatverdachts beauftragt. Dieser konkrete Verdacht muss die Zweifel an der tatsächlichen Arbeitsunfähigkeit des Mitarbeiters belegen.

Kann der Detektiv dem krankgeschriebenen Mitarbeiter dann eine vorsätzliche Verletzung der arbeitsrechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsvertrag nachweisen, wird es eng für den Arbeitnehmer. Dabei ist natürlich zu beachten, dass sich die Grenze der Erstattungspflicht an bestimmten Maßstäben zu richten hat.

Es gilt, was  eine vernünftig und wirtschaftlich denkende Person nach den Gesamtumständen der Sache zur Aufklärung der Handlung oder auch zur Verhütung vor weiteren Schäden als einerseits zweckmäßig und andererseits erforderlich gehalten hätte. So wurde es vom Bundesarbeitsgericht mit Sitz in Erfurt geurteilt. BAG Urteil vom 28. 10.2010, Aktenzeichen 8 AZR 547/09 – DB 2011, 305; BAG Urteil vom 28. 05.2009, Aktenzeichen 8 AZR 226/08 – NZA 2009, 1300.

Auch das Arbeitsgericht Hannover hatte sich schon mit dem Sachverhalt der Erstattung von Detektivkosten auseinanderzusetzen. Besteht ein konkreter Verdacht gegen einen Arbeitnehmer, dieser könne die arbeitsvertraglichen Pflichten verletzen, so darf der Arbeitgeber einen Detektiv zur Überprüfung eingeschalten.

Kann der Privatdetektiv den bestehenden Verdacht verifizieren, so muss die überführte Zielperson, wie sie im Fachjargon genannt wird, die Kosten für den Ermittlereinsatz ersetzen (Arbeitsgericht Hannover, Urteil vom 14. Juni 2012, Aktenzeichen 5 Ca 59/11).

Privatdetektiv in Hannover und der Umgebung im Einsatz

Nicht nur Fälle aus der Wirtschaft erfordern Aufklärungsbedarf. Privatdetektive sind sehr häufig auch in Fällen unterwegs, die ihre Hintergründe rein im Privatleben haben.

Ein Seitensprungportal hatte vor einiger Zeit eine Studie veröffentlicht, wo die meisten Fremdgeher in Deutschland zu finden sind. Dazu gab es einen innerdeutschen Vergleich. Unterschieden wurde dabei in einer Tabelle zwischen Landeshauptstädten, in denen das Interesse an einem Seitensprung im Vergleich zu ganz Deutschland höher oder niedriger ist.

Hannover war dabei in der Tabelle zu finden, in der höheres Interesse am Fremdgehen dokumentiert wurde. Mithin ist verständlich, dass Privatdetektive in Hannover und Umgebung  häufig eingesetzt werden, um einen Untreueverdacht zu klären.

Auch in Fällen wie der Personensuche, der Aufklärung von übler Nachrede oder der Ermittlung bei Unterhaltsprozessen werden Detektive sehr häufig erfolgreich eingeschaltet. Aktueller Trend bei Ermittlungen: Die Suche nach der Jugendliebe. Viele Rentner möchten nach manchmal 50 oder 60 Jahren den Kontakt zur Liebe aus Jugendzeiten wieder herstellen. Ein Thema für Privatdetektive in Hannover als Einsatzort und anderswo.

Tipp A Plus Detektei: Hannover kompakt mit vielen Anlaufstellen für Recherchen

Möchten Sie für einfache Erhebungen selber aktiv werden und auf den Einsatz von Detekteien in Hannover verzichten? Das geht sehr wohl bei leichteren Fällen. Interessante Anlaufstellen für eigene Recherchen in der Stadt lauten:

Stadtarchiv:
Am Bokemahle 14 – 16
30171 Hannover
Telefon: 0511 – 16842173

IHK:
Industrie- und Handelskammer
Schiffgraben 49
30175 Hannover
Telefon: 0511 – 3107-0

Bürgeramt (hier können Sie für eine Adressermittlung vorstellig werden)
Leinstraße 14
30159 Hannover
Telefon: 0511 – 42711

Es ist realistisch gesehen aber davon auszugehen, dass Sie bei Ihren eigenen Nachforschungen oft an den Punkt kommen, bei dem Sie an Grenzen Ihrer eigenen Möglichkeiten stoßen. Wenn Sie weitergehende Gewissheit benötigen, rufen Sie jetzt an und hören, was ein Privatdetektiv in Hannover als Einsatzort für Sie ermitteln kann:

0511 – 69 77 88 *

Aus der Rechtsprechung des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen zu Kündigungen

Dass es vielfältige Gründe gibt, ein Arbeitsverhältnis zu beenden, ist bekannt. Weniger bekannt ist der Fakt, dass eine fristlose Kündigung eines langjährigen  Mitarbeiters auch ohne vorherige einschlägige Abmahnung rechtens ist, wenn der Arbeitnehmern über eine Zeitspanne von mehr als 7 Wochen an jedem Arbeitstag sich einige Stunden damit beschäftigt, private E-Mails zu schreiben.

Nimmt diese Handlung einen zeitlichen Umfang ein, der kaum Raum für die Erfüllung von dienstlichen Verpflichtungen lässt, reden wir von einer „exzessiven“ Privatnutzung des Dienst-PC. Folge: Fristlose Kündigung. (Landes-Arbeitsgericht Niesersachsen mit Sitz in Hannover; Aktenzeichen 12 SA 875/09 vom 31.Mai 2010).

Übrigens beschäftigen sich Wirtschaftsdetektive in Hannover auch mit der Aufklärung von Arbeitszeitbetrug und Abrechnungsbetrug sowie Spesenbetrug. Kann ein Detektiv diese Delikte beweisen, kann das die außerordentliche Kündigung des überführten Mitarbeiters zur Folge haben.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.