A Plus Detektive - Detektivinstitut für Ermittlungen, Beobachtungen und Beweissicherung A Plus Detektive ... weil Information Ihr gutes Recht ist
A Plus Detektive ... weil Information Ihr gutes Recht ist

Wirtschaftsdetektei und Privatdetektei

Startseite
Über uns
Wirtschaftsdetektei
Privatdetektei
Dependancen
Kostenerstattung
Aktuelles
Kontakt
E-Mail

 

Folgen Sie uns auf
Folgen Sie uns auf Twitter

Wirtschafts- und
Privatdetektei

Detektivinstitut
für Ermittlungen
Beobachtungen
Beweissicherung

Warnung vor einem Liebesbetrüger

Der seriöse Unbekannte erklärt in seiner ersten Kontaktaufnahme per E-Mail, Nachricht, Chat oder wie auch immer, er sei US General und wäre derzeit in Afghanistan stationiert, um dort die Freiheit der Welt gegen Islamisten und Taliban zu verteidigen. Er nennt sich Curtis Michael Scaparrotti. Natürlich gibt es Fotos von ihm, die er auch gerne per E-Mail schickt.

Zu seiner Geschichte gehört sein Adoptivsohn, der in Afrika zur Schule geht. Nach vielen E-Mails und innigen Liebesschwüren kommt der Tag, an dem der Sohn einen sehr schweren Unfall mit dem Fahrrad hatte. Als Folge des Unfalls müsse nun unbedingt eine sofortige Operation erfolgen, die aufgrund der Bedingungen in Afrika, wo es kaum Krankenversicherungsschutz gibt, sofort in bar bezahlt werden müsse. Die Kosten für die Operation belaufen sich auf etwa 2000,00 Euro. Da er aber in Afghanistan sei, falle es ihm schwer, das Geld nach Afrika zu transferieren. Er könne von dort aus verschiedenen Gründen die notwendige Summe nicht nach Ghana schicken. Darum sei unbedingt die sofortige Hilfe der neuen "Freundin" aus Deutschland notwendig, die das Geld doch leicht transferieren könnte. Da er selber in Bälde seine Zeit gedient hat und dann ohnehin nach Deutschland zu der angebeteten Frau kommen wird, könne er das Geld ja dann sofort zurückzahlen. Würde das Geld nicht transferiert, hätte dieses fatale Folgen für den Sohn.

Der Liebesbetrüger erhöht den Druck

Wenn dann gesagt wird, man habe kein Geld, dass man schicken könne, wird der psychologische Druck erhöht. Es witrd argumentiert, der Sohn würde vermutlich ein Bein verlieren und das alles nur, weil die notwendige Operation nicht ausgeführt werden könne. Es scheitere doch nur an so einem kleinen Betrag und es müsse doch möglich sein, sich das Geld von Freunden, Verwandten, der Bank oder dem Arbeitgeber zu leihen. Schließlich bekäme man es ja sehr schnell wieder zurück und man müsse sich ja keine Sorgen machen, denn immerhin sei er ja amerikanischer General. Das Mitleid mit dem armen Jungen, die Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft mit dem General und das persönliche Verpflichtungsgefühl, den neuen Freund nicht im Regen stehen lassen zu wollen, führt dann dazu, dass gezahlt wird.

Nach der Zahlung kommen neue Forderungen

Nur kurz nach Eingang der Zahlung kommt der nächste Kontakt, dass die OP sehr erfolgreich war und das Bein des Jungen retten konnte. Allerdings habe sich im Zuge der OP herausgestellt, dass eine weiter OP notwendig wäre, weil durch den Unfall weitere Schäden aufgetreten seien, die zuvor nicht erkannt worden waren. Deshalb müssten jetzt nochmal einige 1000 Euro nach Ghana überweisen werden, um auch diese Operation zu zahlen.

Es ist an dieser Stelle müßig zu erwähnen, dass dieses Spiel immer so weitergeht. Das Geld wird per Western Union nach Afrika geschickt und unmittelbar nach Eingang treten neue Komplikationen auf. Jede Frau, die auch nur einen einzigen Cent überweist, hat diesen auf Nimmerwiedersehen verloren. Die Verbrecher spielen mit den Gefühlen der Frauen und machen sich anschließend auch noch lustig darüber, dass jemand aus der Hilfsbereitschaft heraus überhaupt Geld überwiesen hat. Das ist ein schlichtweg menschenverachtendes Verhalten und beweist, welch üble Charaktere diese Menschen sind.

Lesen Sie hier unser kostenfreies E-Book zum Thema "Vorsicht Heiratsschwindler!"

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht einer Betroffenen, die von afrikanischen Heirats-Betrügern kontaktiert wurde. Lesen Sie auch den Erfahrungsbericht von Sabine.

 

 

Wirtschaftsdetektei

Abrechnungs- und Spesenbetrug
Adressermittlung
Aufklärung unerlaubter Nebentätigkeit
Aufspüren von Abhörtechnik
Außendienstkontrolle
Beobachtung von Außendienstmitarbeitern
Bewerberüberprüfung
Blaumacher
Fehlzeiten
Forderungsausfall
Forderungsmanagement
Krank feiern
Krankschreibungsbetrug
Lager- und Transportkriminalität
Lohnfortzahlungsmissbrauch
Personaldiebstahl und Betrug
Unlauterer Wettbewerb
Videoüberwachung
Wettbewerbsverstöße

Privatdetektei

Adressermittlungen
Aufspüren von Abhörtechnik
Arbeitsstellenermittlungen
Familienangelegenheiten
Fremdgehen
Kindesunterhalt
Lauschabwehr
Leumundsrecherchen
Mobbing
Scheidung
Sorgerechtsangelegenheiten
Stalking
Unterhaltsangelegenheiten
Untreue
Vermisstensachen
Videoüberwachung

   
Impressum