Detektiv Interview: Betrüger erkennen

auf SWR1 – Der Abend
Thema: Wie Sie Heiratsbetrüger erkennen

Privatdetektiv Jochen Meismann, der Geschäftsführer unserer Detektei, sprach im SWR1 im Rahmen der Sendung Der Abend mit der Moderatorin Stefanie Jacob darüber, wie man die Methoden von Schwindlern und Betrügern erkennen kann.

Hören Sie sich das Interview jetzt hier an.

Abschrift des Interviews

Betrüger erkennen – Privatdetektiv klärt auf

Detektive werden zum Thema Betrüger erkennen interviewt.Moderatorin: Es muss jetzt Liebe sein. Nach vielen Enttäuschungen und langem Suchen glaubt sie, 56, den Mann fürs Leben gefunden zu haben; im Internet. Dass er häufig Geld von ihr möchte, wundert sie nicht. Er hat immer gute Gründe dafür und erst als es zu spät ist, merkt sie, sie ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen. Wenn Blenden und Lügen gefährlich und kriminell sind, darüber spreche ich jetzt mit Jochen Meismann. Er ist Geschäftsführer von A Plus Detective GmbH. Guten Abend Herr Meismann.

Jochen Meismann: Ich grüße Sie, guten Abend.

Moderatorin: Wenn man so Geschichten von Heiratsschwindlern hört, dann denke ich mir häufig, das kann doch gar nicht sein, dass man auf so einen hereinfällt, dass man so naiv ist. Aber wenn Liebe im Spiel ist, wenn auch einseitig vorgegaukelte Liebe, dann sind viele anscheinend wirklich blind.

Jochen Meismann: Ich sage Ihnen was, ich glaube das auch nicht, aber wenn die Damen dann bei uns anrufen und die Geschichten erzählen, dann muss Liebe blind machen, denn ansonsten ist es sich nicht zu erklären, dass Menschen, ohne etwas über ein andere Person zu wissen, enorme Geldsummen fließen lassen. Alles nur aufgrund von schönen Worten und ein paar Nettigkeiten und Zärtlichkeiten. Und anschließend löst sich alles in Wohlgefallen auf. Das ist – glaube ich – wirklich der beste Beweis dafür, dass Liebe blind macht.

Moderatorin: Welches ist denn wohl die krasseste Geschichte, die Sie erlebt haben?

Jochen Meismann: Mir fallen, spontan aus dem Stegreif, zwei Dinge ein, die mich sehr erstaunt haben.

Es gab eine Dame, die einem afrikanischen Heiratsschwindler eine sechsstellige Summe über 100.000 Euro in mehreren Tranchen per Western Union überwiesen hat, nach Ghana und immer noch glaubte, dass das alles seine Richtigkeit hätte und sie hat nicht bei uns angerufen, weil sie der Meinung war, sie sei einem Heiratsschwindler aufgesessen, sondern sie war in größter Sorge um diesen Menschen, von dem sie annahm, dass er gerade in einem Krankenhaus in Ghana mit dem Tod ringe und sie hat ja auch schon die dritte oder vierte Operation inzwischen bezahlt und wir sollten dann vor Ort in Ghana recherchieren, wie es ihm jetzt aktuell geht.

Als ich ihr dann erzählte, dass ich diese Geschichte schon von mindestens 15 oder 20 anderen Frauen gehört habe, da ist ihr zum ersten Mal bewusst geworden, dass möglicherweise mit dem Mann etwas nicht stimmt. Das hat sie bisher immer verdrängt. Sie hat diesen Menschen nie gesehen, sie hat mit diesem Menschen nur per E-Mail, per Handy, per Chat korrespondiert und hat trotzdem über 100.000,00 Euro nach Ghana geschickt. Alles in dem guten Glauben, den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Das fand ich dann wirklich schon sehr krass.

Eine andere Geschichte, die mir einfällt, ist eine Dame, die über viele Jahre mit einem Mann zusammengelebt hat, von dem sie annahm, er sei Arzt. Sie nahm weiterhin an, dass er in seiner Vergangenheit Pech hatte mit einer Praxis, die er einmal geleitet hat, die jetzt in den Konkurs gegangen ist und dass er deswegen hohe Schulden hat.

Dieser gute Mann musste natürlich täglich Minimum 12 Stunden, manchmal auch 24 Stunden oder 36 Stunden am Stück arbeiten. Weil er aber all das Geld, was er verdiente, in seine Schulden stecken wollte, um wieder einen Neuanfang machen zu können, hat sie im Prinzip sein Leben finanziert. Angefangen von der Kleidung, über das Auto, über das Essen, über die Urlaube; alles was dazu kam.

Was sie nicht geahnt hat, war, dass dieser Mann in Wirklichkeit weder Arzt war, noch in irgendeiner Form zur Arbeit ging. Sondern wenn er nicht bei ihr war, war er bei einer anderen Frau, der er genau das Gleiche erzählt hat, die exakt das Gleiche gemacht hat, nämlich ihm auch das Leben finanziert, so dass dieser Mann inzwischen sogar über einen gewissen Wohlstand verfügte, weil er tatsächlich von zwei Frauen finanziell ausgehalten wurde – und das über viele Jahre hinweg.

Moderatorin: Blenden, Tricksen, Lügen. Wir haben in SWR1 bereits schon darüber gesprochen, dass wir das ja alle mal machen und das wir eben häufig auch mal besser dastehen möchten. Mehr Schein als Sein eben. Gefährlich wird das Ganze, wenn andere dabei zu Schaden kommen. Jochen Meismann, er ist Geschäftsführer von A Plus Detective GmbH hat eben schon über dreiste Fälle von Heiratsschwindlern gesprochen. Herr Meismann, lassen sie uns noch mal kurz auf die Fälle der Heiratsschwindler in Ghana eingehen. Das ist ja tatsächlich organisierte Kriminalität.

Das ist nichts anderes als bandenmäßige Kriminalität. Tatsächlich ist es so, dass diese afrikanischen Heiratsbetrüger über das Internet, über Kontaktbörsen, wie „Parship“ oder „Friend Scout“ oder wie sie alle heißen – das ist jetzt nicht auf irgendeine Kontaktbörse bezogen, es zieht sich wirklich durch alle, die es da gibt, dort werden Damen ab einem gewissen Alter angesprochen und suggeriert, dass sie die Frau fürs Leben sind.

Schon nach relativ kurzer Zeit gehen diese Betrüger wirklich in die Vollen und sagen „Mensch du bist die Tollste, die Beste“. Und sie suchen sich speziell Frauen aus, die die 40 oder sogar die 50 eigentlich schon überschritten haben, die möglicherweise schon einige Jahre alleine sind und denen sie nun suggerieren, sie sei die Frau fürs Leben, mit dir möchte ich alt werden, mit dir möchte in jedem Fall den Rest meines Lebens verbringen, weil du wirklich die Allerbeste bist. Und das machen die am Tag in tausendfacher Stückzahl.

Moderatorin: Und irgendwann klappt es dann.

Jochen Meismann: Ja, die Leute sind auch sehr hartnäckig. Es ist ja nicht einer, der das Ganze macht, sondern ein ganzes Team von Leuten, so dass die auch rund um die Uhr chatten können. Da die Geschichten entsprechend abgestimmt sind, ist es tatsächlich so, dass jederzeit ein anderer die Geschichte übernehmen kann und wenn es dann wirklich mal zu einem Telefonkontakt kommt, dann merken es die Damen überhaupt gar nicht.

Die meisten von denen sprechen überhaupt nicht so gut Englisch, dass sie bemerken, mit wem sie da telefonieren. Würden sie sehr gut Englisch sprechen, dann würden sie bemerken, dass es eben keine Engländer, keine Amerikaner oder eben keine Kanadier sind, als die sie sich immer ausgeben, sondern dass es tatsächlich Schwarzafrikaner sind.

Und es ist eine ganze Industrie inzwischen geworden, es fließen enorme Summen per Western Union von Europa – das ist ja nicht nur das, was in Deutschland ist, sondern das gilt auch für die Nachbarländer. Es fließen enorme Summen an Bargeld von Europa nach Afrika; alles bedingt durch diese Heiratsschwindler. Und in den wenigsten, in den allerwenigsten Fällen, macht die Staatsmacht irgendwas.

Es gibt einen Fall, der mir bekannt geworden ist, wo tatsächlich die Behörden ermittelt haben, wo auch eine bestimmte Summe sichergestellt wurde. Es waren glaube ich 30.000 Dollar oder so etwas. Da hat ein Student sich als Mann mittleren Alters ausgegeben, der als Ingenieur sehr erfolgreich war. Da hat man mal einmal einen hochgehen lassen, aber all die anderen machen kräftig weiter. Tagein, tagaus. Jeden Tag.

Moderatorin: Herr Meismann, er ist Geschäftsführer der A Plus Detective GmbH. Herr Meismann ich danke, dass Sie Zeit für uns hatten und ich glaube, gerade wenn man so etwas hört, sind hoffentlich viele Frauen gewarnt.

Jochen Meismann: Ich hoffe es auch.

Moderatorin: Vielen Dank.

Haben Sie auch ein Problem mit einem Betrüger?

Haben Sie offene Fragen oder ein ungelöstes Problem? Befürchten Sie, es mit einem Betrüger zu tun zu haben? Wie man Betrüger erkennen kann und wie ein Privatdetektiv Ihnen helfen kann, erklärt Ihnen jetzt kostenfrei ein Berater unseres Teams. Rufen Sie frühzeitig an, bevor Ihnen ein Schaden entsteht.

0800 – 33 33 583

Geschäftszeiten zur telefonischen Beratung

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Beratung nur zu den Kern-Geschäftszeiten von 08:30 Uhr – 17:30 Uhr von Montag bis Freitag durchgeführt werden kann. Zu anderen Zeiten nutzen Sie bitte das Kontaktformular zu unserer Detektei.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.