Detektiv Interview auf Radio Ramasuri

Detektiveinsatz beim Fasching

Der Radiosender Ramasuri interviewte aus Anlass des Weiberfaschings den Geschäftsführer unserer Detektei zum Thema Detektive bei Fremdgehen zur Faschingszeit.

Hören Sie sich das Interview an.

Teil 1:

Abschrift des Interviews

Detektive im Weiberfasching

Detektiv Interview zum Thema Fremdgehen im Weiberfasching.Das Fremdgehen – ein heikles Thema – und wenn Sie einen Verdacht haben, dass vielleicht Ihr Mann oder Ihre Frau fremdgeht, wer könnte denn da helfen?

Dieser Mann kann helfen – Jochen Meismann ist Privatdetektiv von der Privatdetektei A Plus. Herr Meismann wie läuft das ab an Fasching, was machen Sie da genau wenn Sie jemanden beschatten?

Auch unsere Mitarbeiter sind in dem Augenblick, wenn alle verkleidet sind, gleichfalls verkleidet, nicht unbedingt als Sherlock Holmes, aber doch irgendwie. Und wir werden dann einfach sehen, was macht die Zielperson, gibt es Kontakte zum anderen Geschlecht. Ein bisschen Schäkern, da hat ja niemand was dagegen, aber sobald man in media res geht, dann wird es natürlich für den Auftraggeber interessant und da folgen wir verdeckt und unauffällig und dokumentieren das Ganze, was wir da zu Gesicht bekommen.

Und wenn dann die zwei Verdächtigen in die Wohnung verschwinden, was passiert dann? Gehen Sie da auch hinterher?

Dann hat man, ehrlich gesagt, wenig Möglichkeiten der Dokumentation. Aber wenn zwei Personen unterschiedlichen Geschlechts sich auf einer Faschingparty kennengelernt haben und anschließend irgendwo hinfahren und eine Wohnung betreten, dann sagt der gesunde Menschenverstand zunächst einmal, dass die da nicht unbedingt Monopoly gespielt oder den Rosenkranz gebetet haben.

Das ist richtig, einen Kaffee getrunken haben sie vielleicht dann auch. Über 20.000 Fälle haben Sie schon bearbeitet. Kriegt man eigentlich einen Kennerblick? Wissen Sie schon, wer da möglicherweise eher in Frage kommt beim Fremdgehen und wer nicht?

Das wäre, glaube ich, zu vermessen. Das sind Menschen wie Sie und ich, die wir beobachten und denen sieht man das wirklich nicht an der Nasenspitze an.

Also lieber selber mal ein bisschen auf die Warnsignale achten. Welche das sind, bei welchen Signalen Sie hellhörig werden sollten, hier um kurz nach sieben auf Ramasuri.

Teil 2:

Heute ist ein besonderer Tag, heute ist der narrische Donnerstag , heute ist der Weiberfaschingstag, das ist der Tag der guten Laune, der Tag des Feierns, aber auch, und das ist an Fasching leider auch immer so, ein Tag des Fremdgehens. Und mit diesem Thema beschäftigen wir uns heute und haben einen Privatdetektiv gefragt, wie es denn aussieht. Kann ich denn selbst auch erkennen, ob es irgendwelche Warnsignale gibt bei meinem Partner? Jochen Meismann ist Privatdetektiv.

Ganz vorne vorweg ist die veränderte Nutzung des Handys. Wenn das Handy das Nonplusultra ist, unterm Kopfkissen liegt und niemandem mehr zugänglich ist, dann ist das immer ein sehr sehr, sehr verdächtiges Zeichen.

Segen und Fluch: das Handy.

Es ist tatsächlich das Zeichen, was die meisten Kunden uns berichten und das sich hinterher auch als wahr herausstellt. Heute gibt Smartphones, mit denen sie sehr viele Dinge machen können. Sie können E-Mails austauschen, sie können SMS austauschen, sie können Fotos austauschen. Und das wird natürlich von vielen Fremdgehern genutzt, die vorher das Handy eher stiefmütterlich behandelt haben.

Also wenn Sie da einen Verdacht haben, die Handynutzung zeigt da, ob jemand möglicherweise tatsächlich verdächtig ist oder nicht. Herr Meismann vielleicht noch irgendein ganz besonderer Fall, der Ihnen vorgekommen ist in der letzten Zeit.

Als ein Kunde seine Frau hat beobachten lassen und diese Frau letztlich zu einem Mann ins Auto gestiegen ist, haben wir dem Kunden gesagt, die Zielperson sei jetzt unterwegs. Fünf Minuten später rief der Mann zurück und erklärte dann: „Jetzt weiß ich auch, warum die so oft zur Kirche geht, das ist unser Pastor.“ Das sind dann Sachen, wo man schon mal schmunzelt und sagt, es ist doch alles nur menschlich und macht vor niemandem Halt.

Die Liebe, wo sie auch immer hin fällt.

Was macht ein Detektiv im Karneval?

In dem Interview geht es um die Frage, was macht ein Detektiv und wie kann man Fremdgehen beweisen. Wie laufen Detektiveinsätze ab und was muss man beachten. Bei welchen Anzeichen des Fremdgehens sollte man hellhörig werden und wie sollte man sich verhalten. Alle diese Dinge erfahren Sie im Radio Interview von Radio Ramasuri.

Und übrigens – Männer und Frauen unterscheiden sich auch beim Fremdgehen. Lesen Sie doch einmal die typischen Anzeichen des Fremdgehens bei Frauen und vergleichen diese mit den Anzeichen für fremdgehende Männer.

Haben auch Sie offene Fragen oder ein ungelöstes Problem? Wir helfen Ihnen als Spezialist für Beobachtungen bundesweit. Reden Sie mit einem Privatdetektiv unseres Hauses, der Sie gern diskret beraten wird. Sie erreichen uns kostenfrei unter 0800 – 33 33 583.

Hier finden Sie weitere Detektiv Radio Interviews:

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.