Detektive prüfen Unterhalts­forderungen bei gleich­geschlechtlicher Partnerschaft

Eine nun lesbische Frau erhält keinen Unterhalt vom Ex-Mann.

2 Frauen von hinten zu sehen. Kein Unterhalt bei gleichgeschlechtlicher Partnerschaft.Der Bundesgerichtshof hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem eine Ehefrau sich von ihrem Mann getrennt hatte, da sie sich sexuell umorientiert hatte und nunmehr lesbisch war.

Die Frau wollte von ihrem Mann Unterhalt haben. Die höchsten Richter entschieden, dass ein ehemaliger Ehepartner, der aus einer zuvor intakten Ehe ausgebrochen sei, um dann mit einem neuen Lebensgefährten bzw. hier Lebensgefährtin dauerhaft zusammenzuleben, nunmehr keinen Anspruch auf Trennungsunterhalt habe.

Sexuelle Umorientierung – Folgen für den Unterhalt

Die Karlsruher Richter betonten ausdrücklich, dass der Trennungsunterhalt auch dann nicht gezahlt werden müsse, wenn eine gleichgeschlechtliche Beziehung, hier eine lesbische Partnerschaft, eingegangen wird. Dass sich die zuvor heterosexuelle Frau in ihren sexuellen Vorlieben umorientiert, habe spiele keine Rolle. Somit verweigerte der Bundesgerichtshof der nunmehr lesbischen Frau die Unterhaltsansprüche gegen ihren Mann.

Interessant war, dass die vorhergehende Instanz noch der Auffassung war, der lesbischen Frau stünde Trennungsunterhalt zu, da deren sexuelle Umorientierung eine schicksalsbedingte Begebenheit sei. Dieser Auffassung schlossen sich die Karlsruher Richter nicht an. BGH Aktenzeichen XII ZR 7/05.

Wenn auch Sie von einem solchen Fall betroffen sein sollten, so kann Ihnen unsere Detektei die nötigen Beweise auch für gleichgeschlechtliche neue Partnerschaft beschaffen. Sprechen Sie mit einem Detektiv über die Möglichkeiten speziell in ihrem Fall. Zu Ihrer Sicherheit prüfen Detektive ungerechtfertigte Unterhaltsforderungen auch bei gleichgeschlechtlicher Partnerschaft. Die Ermittlungen sind in ganz Deutschland möglich.

Ihr sofortiger Kontakt zu einem Privatdetektiv:

0800 – 33 33 583

Lesen Sie auch die Unterseite über Verwirkungsgründe von Unterhalt:

Gründe für Verwirkung von nachehelichem Unterhalt – Detektei A Plus informiert.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.