10 Tipps zum Verhalten gegenüber einem Stalker

Detektive haben regelmäßig mit Menschen zu tun, die anderen penetrant nachstellen. Auf dieser Seite finden Sie deshalb wertvolle Tipps, die Ihnen helfen sollen, mit Stalkern umzugehen. Ob Ex-Frau, Ex-Mann oder heimlicher Verehrer. Stalker können die verschiedensten Beweggründe für ihr Handeln haben. Diese Motive sind häufig für außenstehende Personen in den meisten Fällen nicht wirklich nachvollziehbar. Weil diese Gründe oft rational nicht begründet sind, ist es wichtig, Gegenmaßnahmen konsequent einzuhalten.

Was tun gegen Stalker?

Tipps gegen StalkerDie nachstehenden Tipps werden Ihnen helfen, sich und Ihre Familie zu schützen. Oft sind es ehemalige Partner, die zu Stalkern werden. Der ausfallende Ex oder die schmachtende Ex-Frau versuchen mit der Trennung und dem eigenen Schmerz umzugehen, indem sie/er Lügen verbreitet, Verwirrung stiftet und Halbwahrheiten über Sie erzählt.

Der Ex-Partner als Stalker versucht Sie zu isolieren. Er versucht Ihre Familie, Freunde, Chefs, Arbeitskollegen und andere zu beeinflussen, um Sie gesellschaftlich völlig zu diskreditieren. Der Stalker möchte Sie mit seinem Handeln förmlich dazu zwingen, dass Sie zu ihm zurückkommen. Ihr Stalker möchte Ihnen weismachen, dass keiner sie beide trennen kann und sie füreinander bestimmt sind. Dagegen müssen Sie sich unbedingt zur Wehr setzen.

Verhaltensregeln gegen Stalker

Grundlegende Verhaltensmaßnahmen, um mit dem Stalker umzugehen, die ein Privatdetektiv empfiehlt.

  • Versuchen Sie, den Kontakt zu Ihrem Stalker so lange aufrecht zu erhalten, bis Ihr Anwalt, das Gericht oder ein sonstiger rechtlicher Beistand die nötigen Gegenmaßnahmen ergreifen konnte.
  • Verstoßen Sie niemals gegen das Gesetz. Versuchen Sie, Hand in Hand mit der Polizei zu arbeiten. Sobald Sie rebellieren und auf eigene Faust versuchen, gewaltsam gegen den Stalker vorzugehen, wird sich das Gesetz auch gegen Sie stellen.
  • Antworten Sie niemals auf Liebes E-Mails Ihres Stalkers.
  • Geben Sie alle Geschenke und Andenken an Ihren Stalker zurück.
  • Verwehren Sie Ihrem Stalker den Zutritt zu Ihrem Grundstück. Antworten Sie auch nicht via Gegensprechanlage.
  • Sprechen Sie nicht am Telefon mit dem Stalker. Sagen Sie ihm nur kurz und knapp, dass Sie nicht mit ihm reden wollen und legen Sie dann sofort auf.
  • Antworten Sie Ihrem Stalker nicht auf seine Briefe.
  • Besuchen Sie den Stalker nicht zu besonderen Anlässen oder im Krankenhaus.
  • Antworten Sie nicht auf Fragen, die durch Dritte an Sie gestellt worden sind.
  • Halten Sie sich von Personen fern, die mit dem Stalker unter einer Decke stecken.
  • Halten Sie den Stalker von Ihren Kindern fern.
  • Tratschen Sie nicht über den Stalker, sondern behandeln ihn wie Luft.
  • Bitten Sie den Stalker nicht um Hilfe, auch dann nicht, wenn Sie in schlimmen Schwierigkeiten stecken sollten.

10 spezielle Tipps gegen Stalking

  1. Diskutieren sie in keinem Fall Ihre persönlichen Probleme mit Ihrem Stalker.
  2. Treffen Sie sich niemals alleine mit Ihrem Stalker. Treten Sie nur über dritte Personen (zum Beispiel einem Rechtsanwalt) mit ihm in Kontakt. Um sich selber zu schützen, reden Sie nur über Vermittler mit dem Stalker.
  3. Halten sie Abstand. Falls möglich, lassen Sie räumlich so viel Abstand wie möglich zwischen Ihrem Stalker und Ihnen. Ändern Sie Ihre Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse etc. Schicken Sie Ihre Kinder nötigenfalls auf eine andere Schule, suchen Sie sich einen neuen Job, eröffnen Sie ein neues Konto. Aber versuchen Sie möglichst, dass Ihr Stalker von all dem nichts mitbekommt. Um dem Stalker entgehen zu können, müssen Sie und Ihre Familie möglicherweise Opfer eingehen. Und vielleicht ist es sogar notwendig, dass Sie für eine Weile den Kontakt zu Ihrer Familie unterbrechen müssen.
  4. Seien Sie gut vorbereitet. Informieren Sie Ihre Nachbarschaft; bitten Sie diese um erhöhte Aufmerksamkeit. Besorgen Sie sich Pfefferspray (unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften) oder ähnliches und tragen Sie diese Hilfsmittel immer bei sich. Auch im Bett oder im Bad.
  5. Schützen Sie Ihren Computer. Wenn Sie auch nur den kleinsten Verdacht haben, dass sich irgendwer in Ihren PC eingehackt haben könnte, sollten Sie sich schnellstmöglich professionelle Hilfe dazu holen. Auch mysteriöse oder anonyme Anrufe auf ihr Festnetztelefon könnten Ihre Ursache beim Stalker haben.
  6. Achten Sie auf jede noch so kleine Ungereimtheit. Irgendwer fährt jeden Morgen und jeden Abend an Ihrem Haus vorbei? Ein angeblich neuer „Gärtner“ ist bei Ihnen zu Hause, wenn Sie nicht da sind. Irgendjemand fragt Bekannte und Freunde über Sie und Ihre Familie aus? Spätestens dann müssen Sie handeln.
  7. Bläuen Sie Ihren Kindern ein, dass sie keinerlei Kontakt zu dem Stalker haben dürfen. Stalker versuchen häufig, die Schwachstellen ihrer Opfer zu nutzen, um das Objekt der Begierde so gefügig zu machen. Häufig sind dies die Kinder. Von daher ist es immens wichtig, Ihren Kindern zu erklären, dass diese keinen Kontakt mit einem Stalker haben dürfen und dass jeder Versuch des Stalkers, mit den Kindern in Kontakt zu treten, von Ihren Kindern bei Ihnen gemeldet werden muss. Deswegen ist es oft notwendig, die Familie in die Problematik einzuweihen.
  8. Aber: Nehmen Sie nicht gleich jedes ungute Bauchgefühl zu übertrieben ernst. Verifizieren Sie erst die Anzeichen.
  9. Manchmal ist der Stress so enorm und Sie fühlen sich so belästigt, dass Sie es dem Stalker unbedingt heimzahlen möchten. Tun Sie das nicht. Spielen Sie das Spiel des Stalkers nicht mit. Denn der Stalker beherrscht dieses Spiel wahrscheinlich besser als Sie. Nutzen Sie die Hand des Gesetzes, um sich zu schützen. Polizei, Staatsanwaltschaft, gerichtliche Verfügungen, Anwälte etc., aber meiden Sie illegale Methoden.
  10. Keine Versöhnungsavancen. Sie sollten nicht versuchen, sich bei dem Stalker zu entschuldigen oder versuchen, ihn mit Schmeicheleien zu beschwichtigen. Das wird nicht klappen. Ein Stalker ist zumeist psychisch labil und lebt in seiner eigenen Welt. Sie werden es auch nicht schaffen, an seine/ihre Gefühle so appellieren. Stalker haben meist keine Gefühle und Moral, die als normal oder gut zu bezeichnen wären.

Beratung durch Detektiv bei Stalking und Nachstellungen

Möchten Sie, dass Ihr Stalking beendet wird? Dann brauchen Sie fundierte Belege und Beweise. Und möchten Sie wissen, wie eine Detektei Ihren Stalker überführen kann? Dann lassen Sie sich von einem Privatdetektiv unverbindlich beraten:

02369 -20 30 490

Stalking kann nach StGB strafbar sein

Stalking ist ein Delikt, das schwere rechtliche Folgen haben kann. Nach § 238 StGB droht dem Stalker sogar eine Freiheitsstrafe. Den vollständigen Gesetzestext zum Thema Nachstellung lesen Sie hier. So verurteilten die höchsten Richter aus NRW in Hamm einen Stalker zu langer Ordnungshaft. (Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 28.02.2013, Aktenzeichen II-1 WF 47/13).

Das Delikt Stalking tritt allerdings erst dann ein, wenn eine Kontinuität der Nachstellung gegeben ist. Das OLG Celle entscheid dazu wie folgt: „… Beeinträchtigung entsteht vielfach gerade erst durch die Kombination und Wiederholung einzelner Handlungen. Dem Begriff des Nachstellens ist daher ein gewisses Maß an Dauerhaftigkeit immanent (Fischer, StGB, 58. Auflage, 2011, § 238, Randnummer 9)…“ (OLG Celle, Aktenzeichen 32 Ss 96/11)

Tipp: Lesen Sie auch, wie Detektive bei Stalking helfen können. Ebenfalls könnten Sie daran Interesse haben, einen Erfahrungsbericht eines Stalking Opfers aus München zu lesen. Die Frau beschreibt ihre eigene Geschichte mit einem Stalker. Übrigens kann auch Mobbing Elemente von Stalking enthalten.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.