Fingerabdruck

Grundlegendes

Jeder von uns hat ihn und jeder von uns kennt ihn. Die Rede ist vom Fingerabdruck. Das ist nichts anderes als das individuelle Muster auf den Kuppen der Finger.

Spezialisten überprüfen bei Verdacht den Fingerabdruck.Bisher gibt es noch keine Aufzeichnungen über zwei Personen mit demselben Fingerabdruck. Daher geht die Wissenschaft von der Einzigartigkeit des Fingerabdruckes aus. Selbst bei eineiigen Zwillingen ist der Fingerabdruck nicht identisch. Dennoch gibt es seltene Ausnahmen.   Manche Menschen verfügen aufgrund einer Krankheit über keine Fingerabdrücke. Dies ist allerdings extremst selten.

Fingerabdrücke im Alltag

Aufgrund der Individualität des Fingerabdrucks greifen immer mehr Smartphones darauf zurück. Bei vielen neueren Geräten besteht die Möglichkeit, diese per Fingerabdruck zu entsperren. Dazu verfügen Smartphones über einen Fingerabdrucksensor. Dadurch lässt sich das Gerät schnell entsperren. Dies lässt sich leicht einrichten und bringt mehr Sicherheit, am besten in Verbindung mit einem klassischen PIN.

In der Kriminalistik dienen Fingerabdruckspuren der Identifizierung von Tätern und sind dadurch von besonderer Bedeutung. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Experten Fingerabdrücke nehmen.

Fingerabdrücke bei Behörden

Früher wurden die Abdrücke der Finger mit Hilfe von Tinte genommen. Mittlerweile werden dafür Fingerabdruck-Scanner benutzt. Denn immer mehr Personalausweise enthalten einen sogenannten digitalen Fingerabdruck. Dadurch speichert man biometrische Daten auf den Ausweisen. Dies soll zu mehr Sicherheit führen. Einige Gründe dafür:

  • Kriminelle und Terroristen kommen schwerer an gefälschte Dokumente.
  • Die Identifikation von Menschen wird leichter.
  • Der Polizei wird die Arbeit erleichtert.

Aktuelle Richtlinien

Deutschland

Bisher sind in Deutschland Fingerabdrücke vor allem in der Kriminalistik im Gebrauch. In einer Datenbank sind über drei Millionen Menschen hinterlegt. Dieses System haben viele Länder dieser Welt. Das Speichern biometrischer Daten auf Personalausweisen ist bisher freiwillig. Neue Reisepässe erhält man jedoch nur bei Abgabe seiner Fingerabdrücke.

Europäische Union

Die Europäische Union plant, Fingerabdrücke auf Ausweis-Dokumenten zur Pflicht zu machen. Dazu hat die EU-Kommission einen Gesetzesvorschlag eingereicht. Dieser würde alle EU-Staaten dazu verpflichten, die Fingerabdrücke der EU-Bürger auf Ausweisen zu speichern. Laut EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos erhöhe dies die Sicherheitsstandards. Dieser erklärte dies unter anderem mit:

  • Kriminelle können schneller gefunden werden.
  • EU-Grenzen sind schwerer zu durchqueren.
  • Schnelleres Erkennen von Terroristen.

Damit dieser Plan Realität wird, muss positiv über ihn entschieden werden. Dazu braucht es die Zustimmung durch die EU-Staaten und des Europaparlaments.

Kritik an der Sicherung von Fingerabdrücken

Zu diesem sensiblen Thema, gibt es viele Meinungen. Die deutsche Polizeigewerkschaft spricht sich in diesem Fall für die Ideen der EU aus. Das Verwenden von Fingerabdrücken könne eine große Hilfe werden. Jedoch müsse auch auf den Datenschutz geachtet werden.

Das Thema Datenschutz ist bei den meisten Gegnern das häufigste Argument. Die Grünen in Deutschland sind zum Beispiel gegen den Gesetzesvorschlag. Sie nennen ihn einen weiteren Schritt in Richtung Totalüberwachung.

Fazit

Das Speichern von Fingerabdrücken bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen erleichtert es das Leben des einzelnen. Das Entsperren des Smartphones durch den Fingerabdrucksensor ist ein Beispiel dafür.

Auch die Arbeit von Behörden wird durch gespeicherte Fingerabdrücke einfacher. Diese haben durch das zentrale Abspeichern aller biometrischer Daten einen besseren Überblick. Zudem könnte ein entsprechendes Gesetz das Leben aller EU-Einwohner sicherer machen.

Größter Kritikpunkt ist nach wie vor der Datenschutz. Sollten die Daten aller etwa EU-Bürger abgespeichert werden, betrifft dies etwa 500 Millionen Personen. Bei einer Sicherheitslücke oder einem Cyberangriff, wären diese Daten in Gefahr.

Zudem sehen sich immer mehr Bürger und Parteien einer größer werdenden Überwachung ausgesetzt. Dieses Empfinden könnte sich dadurch verstärken.

Fragen zum Fingerabdruck

Wenn es darum geht, Täter im privaten Rahmen zu überführen, helfen Ihnen unsere Spezialisten. Die sogenannten Daktyloskopen sind in der Lage, Fingerspuren zu sichern, auszuwerten und zu vergleichen. Daktyloskopie ist Griechisch und steht in der Übersetzung für die Wörter „Finger“ und „betrachten“.

Die Lösung von privaten und betrieblichen Fällen durch unsere Detektive erfolgt diskret und zuverlässig, so dass Sie schnell Gewissheit erlangen.

Für weitere Informationen rufen Sie an unter:

02369 – 20 30 490

oder lesen Sie diese Fachartikel:

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.