Nachbarschafts­streit – so bekommen Sie Beweise

Ärger in der Nachbarschaft ist nicht ungewöhnlich. Vielfach werden kleine Streitigkeiten aber schnell geregelt und das Leben im Wohnviertel geht seinen gewohnten Gang.

Manchmal treten aber Fälle ein, bei denen der Nachbar einfach nicht in Frieden mit einem anderen Nachbarn leben möchte. Dann kommt es zu Belästigungen verschiedenster Art. Die Folge: Zoff mit dem nervigen Nachbarn.

Nachbarschaftsstreit

Um sich gegen eine solche Belästigung wehren zu können, bedarf es aber handfester Beweise, die belegen, wer der Verursacher ist. Detektive sichern Beweise dieser Art und gerichtsfest und tragen so zur Lösung des Problems bei.

Verschiedene Themen führen zum Streit unter Nachbarn

Probleme, die die Streitigkeiten in der Nachbarschaft auslösen, sind zumeist Dinge wie:

  • Lärm vom Nachbargrundstück oder Mieter im Haus
  • Sachbeschädigung
  • Nächtliches Arbeiten oder Klopfen das im Haus zu hören ist
  • laute Musik zu unpassender Zeit im Haus oder Garten
  • andauerndes Hundegebell, das weit zu hören ist
  • ausufernde Feierlichkeiten zu nächtlichen Zeiten

All das sind zumeist Auslöser der Auseinandersetzungen und Beginn eines Nachbarschaftsstreits. Detektive sind in der Lage, diese Geschehnisse zu dokumentieren, damit die betroffenen Personen sich auch juristisch wehren können.

Zerstochene Reifen, zerkratze Autos, gestohlene Tageszeitungen, entwendete Post, beschmierte Hauswände, Belästigungen mit Fäkalien und Unrat und ähnliche Delikte beschäftigen immer wieder Detekteien. Denn der Schaden ist zwar stets offensichtlich, aber der Verursacher nicht haftbar zu machen, solange keine Beweise gegen ihn vorliegen.

Was hilft es, den Täter zu kennen, ihm aber die Tat nicht nachweisen zu können? Privatdetektive erledigen das zuverlässig für Sie. Mit den gesammelten Beweisen sind Sie dann in der Lage, sich ernsthaft zur Wehr zu setzen und so dem Spuk endlich ein Ende zu bereiten.

Nachbarschaftsstreit wegen Lärm

Die häufigste Ursache für einen Auftrag an eine Detektei im Zuge von nachbarschaftlichen Auseinandersetzungen dreht sich um das Thema Lärm. Nicht jeder Nachbar nimmt auf seine Umwelt und die Mitmenschen Rücksicht.

Wenn die Belästigung durch Lärm überhand nimmt, können Sie darüber nachdenken, sich juristisch zu wehren. Allerdings benötigen Sie in einem solchen Fall klare Belege. Ihre eigene Aussage alleine dürfte für eine Auseinandersetzung vor Gericht nicht reichen.

Ein Privatdetektiv kann für Sie die Beweislage beim Streit verbessern. Denn wenn Sie einen neutralen Zeugen haben, der Ihre Version der Geschehnisse bestätigen kann, haben Sie einen entscheidenden Vorteil an der Hand.

Eine Lärmbelästigung durch fortwährenden Krach können Sie so belegen. Dieses gilt insbesondere dann, wenn der Lärm in der Nacht oder Zeit der Ruhe gemacht wird. Zuvor ist immer eine Beratung durch einen Rechtsanwalt ratsam um zu prüfen, was erlaubt ist. Er kann exakt vorgeben, welcher Lärm von Ihnen nicht geduldet werden muss und was Ruhestörung wäre. Diese Belästigungen kann der Detektiv in der Folge durch gezielte Einsätze dokumentieren.

Welchen Lärm müssen Sie vom Nachbarn erdulden?

Bedenken Sie bitte – Geräusche, die dem normalen Leben entsprechen, sind nicht angreifbar. Sie können sich nicht gegen ein schreiendes Baby zur Wehr setzen, wenn Sie meinen, es weine zu oft. Das Üben eines Musikers (täglich bis zwei Stunden) ist ebenso nicht zu beanstanden wie Baden zur Nachtzeit, wenn es nicht länger als ein halbe Stunde ist. Und auch spielende Kinder gehören zum Alltag. Sie können ein Kind nicht ununterbrochen ruhig stellen. Ein Kind bleibt schließlich Kind.

Auch kleinere Dispute und Auseinandersetzungen in der Wohnung des Nachbarn muss man erdulden wie auch gelegentliches Bellen eines Hundes. Nicht akzeptabel aber ist es, wenn ein Hund des Nachbarn stundenlang in der Nacht bellt.

So oder so muss zunächst die Situation analysiert werden. Das machen Sie mit Ihrem Rechtsanwalt. Unsere Detektive erbringen dann die nötigen Beweise im Streit mit dem Nachbarn für Sie. Sie haben dann auch im Gespräch zu zweit mit dem Vermieter schnell andere Argumente an der Hand.

Entscheidend ist die Beweislage bei Nachbarschaftsstreit wegen Lärmbelästigung

Faktisch hat die Beweislage eine fundamentale Bedeutung. Tonaufzeichnungen per Kassette, Diktiergerät, Handy-Aufnahme oder ähnlich sind in der Regel vor Gericht oft nicht verwertbar. Das ist so, weil einerseits kaum nachweisbar ist, wann und wo die Aufnahmen entstanden und diese andererseits leicht manipulierbar sind.

Ob ein Richter ein Gutachten zulässt, wissen Sie nicht. Denn tatsächlich hängt es vom Richter ab, welche Beweismittel er im Prozess würdigt. Hingegen sind neutrale Zeugen ein wirksames Mittel, um eine Behauptung belegen zu können. In der Regel setzen wir bei den Einsätzen zur Dokumentation verschiedene Detektive ein, damit Sie eine bessere Zeugen-Situation haben.

Wie eine Detektei auch Ihnen in einem Fall von Nachbarschaftsstreit dienlich sein kann, erfahren Sie in einem kostenfreien Telefonat unter

0800 – 33 33 583

Häufige Ursachen für Nachbarschaftsstreit

Was sind die häufigsten Gründe, warum sich Nachbarn streiten? Statistischen Erhebungen zur Folge ergibt sich folgende Rangliste in der Übersicht der weiteren Themen, die zum Teil auch Ergebnis einer Umfrage sind:

  • Lärmbelästigung in Wohnung durch Nachbarn
  • Nichteinhaltung von nachbarschaftlichen Pflichten und Aufgaben (Putzdienst; Rasen schneiden u.ä.)
  • Störungen durch Haustiere den ganzen Tag
  • Streit im Zusammenhang mit Autos (zum Beispiel beim Parken)
  • Permanente Unfreundlichkeit seitens eines Nachbarn
  • Treppenhaus zustellen und vermüllen
  • Gemeinschaftsräume zustellen oder verdrecken
  • Störungen durch nächtliche Besucher beim Nachbarn
  • Belästigung durch Rauch auf dem eigenen Grundstück

(Quelle: Statista zum Thema Nachbarschaftsstreit)

Nachbarschaftsstreit – was tun?

Grundsätzlich ist es immer besser, sich in einem Nachbarschaftsstreit gütlich zu einigen. Manch ein Streit unter Nachbarn lässt sich oft mit der Hilfe eines Schlichters oder Mediators entschärfen. Im persönlichen Gespräch ist manchmal eine Lösung zu erzielen.

Schwierig ist das manchmal bei festgefahrenen Stellungen gerade unter Mietern in einem größeren Haus. Nachbarschaftsstreitigkeiten wegen Lärm sind gerade bei hellhörigen Häusern nicht ungewöhnlich. Die einen hören dann, was die anderen im Haus  machen. Ein Mieter bezichtigt den anderen Mieter der übermäßigen Lärmverursachung. Der Vermieter sitzt in dem Fall zwischen den Stühlen, denn er weiß nicht, wer Recht hat mit den Behauptungen.

Die Situation bei diesem Thema nach dem Mietrecht ist nicht ganz einfach. Darum ist es zumeist sinnvoll, einen Anwalt einzuschalten. Wenn sich ein Nachbar über einen anderen Nachbarn oder eine Nachbarin ärgert, weil es zu Lärmbelästigungen kommt, so gilt es, diese zu beweisen.

Streitet nämlich der Nachbar oder die Nachbarin ab zu laut zu sein und gibt es keine weiteren Zeugen, so steht Aussage gegen Aussage. Da kann meist auch ein Anwalt für Mietrecht nicht viel bewirken. Hat man als Opfer aber Beweise für die übermäßigen Belästigungen durch Krach, so sieht die Sache gleich anders aus.

Nachbarschaftsstreit endet nicht selten vor Gericht – dort zählen nur Fakten

Der deutsche Philosoph Manfred Hinrich hat einmal festgestellt: „Mit dem Menschen lässt sich auskommen, aber mit dem Nachbarn …“. Und den berühmten Satz von Friedrich Schiller vom lieben Nachbarn brauchen wir ohnehin nicht zu zitieren.

Bestimmte Sachverhalte lassen sich nicht auf eigene Faust im Guten lösen, selbst wenn sie banal sein mögen. Ein Nachbar alleine schafft es nicht, sich zu einigen, wenn der andere nebenan auf stur schaltet. Der Ärger ist dann vorprogrammiert. Die Polizei kommt nur in seltenen Fällen raus, zum Beispiel wenn die Musik in der Nacht extrem laut ist. Ansonsten ist die Polizei nicht zuständig.

Da gibt es Nachbarschaftsstreit um Bäume, die in die falsche Richtung wachsen, um die Hecke, die mal wieder geschnitten werden müsste, um einen Hund, der zu häufig bellt, um die Katze der Nachbarin, die ihren Weg immer zum falschen Nachbarn nimmt.

In anderen Fällen ist es der Kinderlärm, der stört, dann das Laub im Garten, das der Wind auf das Grundstück herüber weht, das Unkraut, das sprießt, Obst das ein Nachbar dem anderen vom Baum stibitzt und viele Ursachen mehr.

Versuche der Lösung im Nachbarschaftsstreit über einen Schiedsmann oder eine Mediation scheitern nur zu oft an der Uneinsichtigkeit einer Partei. Eine Schlichtung im Gespräch ist dann nicht möglich. Ein Ausweg wäre ein Umzug, doch wer will das schon? Den gilt es in diesem Konflikt zu vermeiden.

Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem der Nachbarschaftsstreit eskaliert. Die Nachbarn nehmen sich jeweils einen Anwalt und streiten sich vor Gericht, nachdem eine der beiden Parteien eine Klage eingereicht hat.

Auch bei Nachbarschaftsstreitigkeiten ist die Aussicht auf Abhilfe und Obsiegen einer Klage aber meist eine Frage der Beweismittel. Diese zu erlangen kann auch eine Aufgabe für eine Detektei sein. Denn wer klare Beweise für das Fehlverhalten der anderen Partei hat, der hat gute Aussichten auf den Erfolg seiner Klage.

Wenn Sie also berechtigte Probleme mit Ihrem Nachbarn oder Ihrer Nachbarin haben, rufen Sie an und lassen sich von einem Detektiv beraten. Er wird Ihnen erklären, welche Möglichkeiten der Beweissicherung in Ihrem Fall bestehen.

Lassen Sie sich bei einem Problem mit dem Nachbarn von einem Detektiv beraten

Haben Sie ständig ein Problem mit Ihrem Nachbarn? Dann sprechen Sie doch einmal mit einem Privatdetektiv. Dieser kann dazu beitragen, dass Sie Ihre Rechte durchsetzen können, wenn Sie sich erheblich gestört fühlen. So können Sie den Zwist vielleicht beilegen, weil die Fakten dann für Sie sprechen.

Wo auch immer die Probleme liegen – wir haben oft eine Lösung parat, damit Sie und Ihre Familie in der eigenen Wohnung wieder in Ruhe und Frieden in Ihrem Heim wohnen können. Sprechen Sie jetzt persönlich mit einem Berater. Beachten Sie aber, dass wir Ihnen zwar Tipps geben aber keine Rechtsberatung durchführen dürfen. Rufen Sie jetzt an:

0800 – 33 33 583

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.