Bewerberüberprüfung

Bewerberüberprüfung beim Einstellungsgespräch.Beabsichtigen Sie eine Neueinstellung in Ihrer Firma? Vielleicht sogar in leitender Funktion? Damit dies nicht zu einem Desaster wird, gibt Ihnen unsere Detektei wichtige Hilfestellungen, um Sie in Ihren Personalentscheidungen zu unterstützen.

Bei Fragen zum Thema Bewerberüberprüfung bzw. Personalüberprüfung bei Neueinstellungen berät Sie gerne ein Detektiv gebührenfrei unter

0800 – 33 33 583

Gefälschte Zeugnisse fallen beim Check auf

Im Zeitalter des Computers ist es nicht nur Profis möglich, perfekt aussehende Zeugnisse und Arbeitspapiere vorzulegen, die mit der Realität nur wenig gemein haben. Und die Besetzung einer Position aufgrund eines gefälschten Zeugnisses kann für Sie als Arbeitgeber später weitreichende negativen Folgen haben.

Da eine solche Ermittlung nicht durch einen einfachen Telefonanruf bei dem ehemaligen Arbeitgeber des Bewerbers erledigt ist, überprüfen erfahrene Ermittler die Lebensläufe, geschäftliche Referenzen und so weiter.

Die A Plus Detektei bietet Ihnen gerade im Bereich der Besetzung von für leitenden Positionen eine große Auswahl an Auskunfts- und Ermittlungsmöglichkeiten zur Personalüberprüfung. Das sichert Ihnen die richtige Personalentscheidung.

Pre-Employment Check bei Führungspositionen Standard

Fehlentscheidungen bei der Besetzung von Führungspositionen sind nicht selten teuer und folgenschwer. Direkt messbar sind Personal- und Beschaffungskosten. Dazu kommen Kosten der Vakanz einer Führungsposition und die sogenannten Vorlauf- und Einarbeitungskosten.

Nicht einkalkuliert sind dabei Ärger, Enttäuschung, möglicher Motivationsverlust bei Mitarbeitern der Führungskraft und ähnliche Faktoren, wenn der „falsche“ Bewerber den Zuschlag bekommt.

Das sind für Sie triftige Gründe genug, die Entscheidung zur Personalbesetzung sorgfältig vorzubereiten. Alle zur Verfügung stehenden Informationsquellen sollten genutzt werden.

In einem solchen Fall bietet sich neben der Konsultation eines Personalberaters, der Einholung von Referenzen und graphologischen Gutachten als weiteres Mittel die Einschaltung einer Detektei Ihres Vertrauens an.

Der Bewerber wird im Rahmen der Bewerberkontrolle, die heute Pre-Employment Check oder auch Background Check eines Arbeitnehmers genannt wird, überprüft. Mitsamt seinen Bewerbungsunterlagen wird der Bewerber dabei von einem Privatdetektiv einer diskreten und umfassenden Prüfung unterzogen. So sollen kritische Merkmale schon im Vorfeld einer Einstellung aufgezeigt werden.

Darunter fallen unter anderem Überprüfung auf Gefälligkeitsreferenzen, finanzielle und familiäre Verhältnisse, Leumund etc.

Schutz vor Fehlentscheidungen bei der Besetzung einer Position

Machen Sie sich die Erfahrung unserer Privatermittler zu Nutzen und vermeiden Sie unnötige Risiken sowie kostenträchtige und für Sie folgenschwere Fehlentscheidungen!

In vielen Unternehmen ist daher eine Personalüberprüfung heute bereits normal, wenn es um Neueinstellungen in wichtigen Positionen beziehungsweise solche mit viel „Einblick“ in Interna geht. Der Bewerber-Check ist dabei ein erprobter Weg, um von vorne herein Risiken für Ihr Unternehmen zu vermeiden.

Eine Bewerberüberprüfung im Zusammenhang mit einer Neueinstellung kann durch die Detektei A Plus natürlich im gesamten Bundesgebiet durchgeführt werden.

Wichtige Rechtsprechung für den Arbeitgeber bei gefälschten Bewerbungen

Bewerbungslügen unterliegen nicht der Verjährung: Wer mit manipulierten und gefälschten Bewerbungsunterlagen einen Job bekommt, der muss auch nach vielen Jahren mit einer fristlosen Kündigung rechnen, selbst dann, wenn die Arbeit immer ordentlich ausgeführt wurde.

Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg in Stuttgart hat mit Urteil 5 Sa 25/06 entschieden, dass ein Schweißer, der mit einem gefälschten Ausbildungszeugnis, auf dem er seine Note um eine Zensur verbessert hatte, eine Stelle erhalten hatte, auch nach 8 Jahren deswegen noch entlassen werden darf. Die Richter aus Stuttgart erklärten, dass dadurch dem Arbeitsverhältnis die Vertrauensgrundlage entzogen wurde.

Da half es dem Schweißer auch nicht, dass er in den 8 Jahren so gearbeitet hatte, wie es seinen frisierten Zensuren entsprach. Nach Meinung des Gerichtes muss das Vertrauen eines Arbeitgebers auf die absolute Korrektheit von Zeugnissen als besonders schützenswert eingestuft werden. Denn nur so habe der Arbeitgeber die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Bewerbern fair zu vergleichen.

Nicht zuletzt kommt nach Meinung des LAG Stuttgart hinzu, dass das Ansehen des Arbeitgebers leiden könnte, wenn Außenstehende davon erfahren würden, dass ein Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, die ihre Zeugnisse derart fälschen. Somit wurde die Kündigung des Schummlers als rechtens eingestuft.

Arbeitsgericht Frankfurt bestraft Lügen im Bewerbungsgespräch

Auch das Arbeitsgericht Frankfurt entschied, dass die Angabe einer Unwahrheit im Einstellungsgespräch den Job kostet.

Vorliegend hatte ein Broker bei seinem Einstellungsgespräch mit einem Börsenunternehmen verschwiegen, dass er mit seinem ehemaligen Arbeitgeber einen gerichtlichen Streit wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten hatte, obschon der Personalleiter des neuen Arbeitgebers ausdrücklich nach Problemen solcher Art gefragt hatte.

Wird eine derartige Unwahrheit bekannt, so kann gekündigt werden, was hier insbesondere wegen der noch laufenden Probezeit problemlos war (Arbeitsgericht Frankfurt/M. 1 Ca 6262/06), so die Richter in Frankfurt.

Schöpfen Sie alle Möglichkeiten der Checks von Bewerbungen aus

Achten Sie also schon im Vorfeld einer Einstellung darauf, keinen offensichtlichen Fehlgriff zu tun. Ihre Entscheidungsfindung lässt sich durch eine diskrete Personalüberprüfung und Bewerberkontrolle in die richtigen Bahnen lenken, um sofort die Spreu vom Weizen zu trennen.

Gerne berät Sie ein Detektiv unseres Teams dahingehend, welche Möglichkeiten der Bewerberüberprüfung durch eine Detektei bestehen. Die Beratung erfolgt natürlich vertraulich und ist kostenlos. Der Bewerber erfährt natürlich nichts davon.

Rufen Sie jetzt bei der Detektei A Plus an, wenn Sie eine wichtige Stelle in Ihrem Unternehmen besetzen müssen und auf „Nummer sicher“ gehen wollen:

0800 – 33 33 583

Die in Deutschland vorzunehmenden Bewerber-Checks sind dabei sehr unterschiedlich zu den Vorkontrollen in den USA. Dort wird ein Background Check viel weiter vorgenommen. Tatsächlich werden dort vom Bewerber auch Vorstrafen, Verfahren und ähnliche Delikte überprüft bis hin zu Krankheitsbildern.

Das ist einer Detektei in Deutschland grundsätzlich aus rechtlichen Gründen heraus nicht möglich. Der ermittelnde Privatdetektiv wird sich hierzulande streng an die gesetzlichen Vorschriften und Rahmenparameter halten. Anderweitige Anfragen dieser Art bei uns sind zwecklos.

Diese Themen könnten für Sie auch von Interesse sein

Mitarbeiterkontrolle kann vor Schäden schützen

Observationen dienen der Wahrheitsfindung

Anschriftenermittlung von Firmen und Personen

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Jüngst bearbeitete Aufgabenfelder

  • Detektiv in Kaufbeuren fotografiert kranken Arbeitnehmer bei der SchwarzarbeitEin krankgeschriebener Arbeitnehmer aus dem Allgäu stand im Verdacht, während der Krankheitszeit einer Schwarzarbeit nachzugehen. Er war von einem Kollegen in Arbeitskleidung gesehen worden. Hier war die Arbeit einer Detektei im Einsatzort Kaufbeuren notwendig. Durch eine gezielte Beobachtung konnte der angeblich Kranke bei der Arbeit auf dem Bau gesehen und von einem Detektiv dabei fotografiert werden.

  • Die Zahl der vorgetäuschten Erkrankungen während der Weihnachtsfeiertage steigt deutlich. Bestimmte Mitarbeiter haben keine Lust, an den Feiertagen und zwischen den Jahren zu arbeiten und lassen sich krankschreiben. Detektive beweisen Fehlverhalten während des Krankenscheins. So können Sie als Arbeitgeber sich wehren.

  • Wichtiger Zeuge durch Detektei A Plus gefunden. Im Rahmen eines strafrechtlichen Verfahrens wurde ein wichtiger Zeuge gesucht. Der hatte vor Jahren eine Beobachtung gemacht. Ein Detektiv konnte im Zuge der Personensuche in akribischer Kleinarbeit und mit viel Geduld den Zeugen tatsächlich finden und seine Aussage entgegennehmen.

  • Wer ein Jobangebot erhält, rechnet nicht damit, zur Kasse gebeten zu werden. Genau das machen aber aktuell Heiratsschwindler mit einem dreisten Trick. Beachten Sie darum bitte die Warnungen der Detektei A Plus. Lesen Sie hier alles über das falsche Jobangebot in den USA.

  • Detektive überführen Kranken bei SilvesterpartyEin krankgeschriebener Arbeitnehmer aus Essen hatte sich über Silvester krankgemeldet. Seine Schicht musste ein Kollege übernehmen. Weil der Kranke zuvor Urlaub eingereicht hatte, der nicht gewährt wurde, stand er im Verdacht zu simulieren. Eine Observation ergab, dass er bis nach 04:00 Uhr unter starkem Alkoholeinfluss Silvester gefeiert hat. Das hatte arbeitsrechtliche Konsequenzen.

  • Detektive im Weihnachtseinsatz.

    Wie auch schon in den vergangenen Jahren häufen sich im Dezember die Einsätze auf Weihnachtsfeiern. Durch die sich bietenden Gelegenheit und den Alkohol kommt es vermehrt zu Fremdgehen. Privatdetektive beobachten den Partner am Abend der Weihnachtsfeier und stellen fest, ob der Klient betrogen wird oder nicht. Hören Sie dazu auch das Radiointerview.

  • Ein ehemaliger Geschäftsführer hatte nach seinem Ausscheiden aus der Firma ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot einzuhalten. Der frühere Arbeitgeber hatte den begründeten Verdacht, der Mann sei schon in der gleichen Branche tätig. So wurde eine Beobachtung durch die A Plus Detektei am Einsatzort Aalen gestartet. Im Zuge dieser Observation kam heraus, dass der Mann entgegen des Wettbewerbsverbots in einer branchengleichen Firma im Raum Stuttgart tätig war. Deren Geschäftsführer auf dem Papier war der Schwager der Zielperson. Durch die Aussagen der Detektive konnte der Klient juristische Schritte einleiten.

  • Veröffentlichung unserer statistischen Studie: Wer geht öfter fremd? Männer oder Frauen? Lesen Sie jetzt unsere große Untersuchung, die wir jüngst veröffentlicht haben. Dabei ging es um die Frage, wer häufiger beim Fremdgehen ertappt wird – Männer oder Frauen.

  • Wieder erwies sich der Brückentag in einigen Bundesländern als Auslöser einer Welle von Krankenscheinen. Das Brückentag-Fieber befiel auch einen Arbeitnehmer, der zuvor einen Urlaubsantrag eingereicht hatte, welcher abgelehnt werden musste. Prompt kam der Krankenschein. Im Zuge einer Observation durch die Detektei A Plus konnten Detektive am Einsatzort Mülheim beobachten, wie er am Brückentag offenbar kerngesund einer Schwarzarbeit nachging. Die Folge wird die Kündigung sein.

  • Einsatz in Frankfurt am Main: Unsere Wirtschaftsdetektive waren mit der Bearbeitung eines Falles von Krankschreibungsbetrug betraut und konnten den krankgeschriebenen Mitarbeiter als Simulanten überführen. Die beobachtete Zielperson ging während der Krankschreibung unverfroren einer Schwarzarbeit nach.

  • Erfolgreiche Aufklärung von Mitarbeiterkriminalität im Großraum Duisburg. Unsere Detektive konnten eindeutig eine Angestellte überführen, die sich am Firmeneigentum vergriff. Dabei unterschlug sie ihr anvertraute Einnahmen der Firma.

  • Nachweis von Personaldiebstahl in der Region Bremen. Unsere Wirtschaftsdetektive konnten durch eine verdeckte Mitarbeiterüberwachung nachweisen, dass sich ein Arbeitnehmer für die Taten verantwortlich zeichnete.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.