Bei Diebstahl: Mitarbeiter überführen und Tat beweisen

In vielen Unternehmen kommen Diebstähle vor. Doch nur selten wird darüber gesprochen oder etwas unternommen.

Diebstahl aus Kasse durch Mitarbeiter

Bei einem Diebstahl durch Mitarbeiter besteht zunächst einmal das Problem, dass es häufig keine Beweise für diese Tat gibt.

Außerdem wird der Diebstahl in vielen Unternehmen erst nach einiger Zeit bemerkt. Das hängt auch damit zusammen, da es sich oft um kleine Dinge handelt und die Arbeitnehmer in der Regel vorsichtig vorgehen.

Verdacht auf Diebstahl durch Mitarbeiter

Haben auch Sie einen konkreten Verdacht? Haben Sie vielleicht das Fehlen von Geld oder von anderen Dingen in der Firma bemerkt? Dann ist eine schnelle Aufklärung des Falls von Bedeutung. Egal ob Sie genau wissen, dass ein Diebstahl durch Mitarbeiter vorliegt oder ob Sie noch keine Gewissheit erlangt haben: Einen Fall dieser Art gilt es professionell und vor allem diskret aufzuklären.

Wenn Sie befürchten, jemand bestiehlt Sie, dann kann Ihnen eine Detektei weiterhelfen und im Unternehmen ermitteln. Eine persönliche Ansprache durch Sie selber bewirkt normalerweise nur wenig und macht die Arbeitnehmern nur noch vorsichtiger.

Ein Privatdetektiv hat operative Möglichkeiten der Aufklärung. Weiter kann er moderne technische Hilfsmittel einsetzen, um die Unterschlagung oder den Diebstahl zu beweisen und den Dieb zu überführen. Absolute Verschwiegenheit und Diskretion ist in einem betriebsinternen Fall Pflicht.

Vorgehen, um Arbeitnehmer am Arbeitsplatz als Diebe zu überführen

Als Detektei bedienen wir uns verschiedener Wege, einen Diebstahl von Mitarbeitern zu beweisen. Die gängigsten Optionen, um dem Angestellten seine Tat nachzuweisen, sind zum Beispiel:

Alle operativen Maßnahmen werden so durchgeführt, dass nach dem gelten Arbeitsrecht keine Beanstandungen zu befürchten sind. Ansonsten würden arbeitsrechtliche Konsequenzen wie eine Abmahnung, eine fristgerechte Kündigung oder eine fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung gefährdet. Das darf bekanntlich nicht passieren.

Wollen Sie als Arbeitgeber einem Mitarbeiter die Kündigung aussprechen, so muss nach dem geltenden Recht alles bei der Beweisführung passen. Aus diesem Grund ist sehr korrektes Vorgehen der Wirtschaftsermittler unabdingbar.

Überwachung per Video

Kommt es zum typischen Griff in die Kasse, so bleibt oft nur die Möglichkeit der Videoüberwachung, um Beweise zu bekommen. Bei einem konkreten Verdacht ist der kurzzeitige Einsatz von Kameras erlaubt. Dieser darf nur unter der Voraussetzung erfolgen, dass keine erheblichen Eingriffe in das Persönlichkeitsrecht ergeben.

Gibt es also einen finanziellen Schaden durch gestohlenes oder unterschlagenes Geld aus der Kasse, ist der Videobeweis als letzte Lösung erlaubt. Das trifft häufig aus Betriebe aus dem Einzelhandel zu, wo dieses Delikt relativ häufig vorkommt.

Eine dauerhafte Überwachung per Kamera durch den Chef ist allerdings nicht zulässig. Es muss ein klarer Verdacht auf Diebstahl aus der Kasse vorliegen. Das kann zum Beispiel wegen andauernder Kassendifferenzen sein.

Bei Bedarf können wir auch bei Ihnen eine verdeckte Videoüberwachung einbauen. Auch die Auswertung übernehmen wir als Dienstleistung. Die gesicherten Bilder dienen dann der Rechtsverfolgung. Sie brauchen im Erfolgsfall keine Verdachtskündigung auszusprechen, sondern können sich auf harte Fakten für eine fristlose Kündigung berufen. Unsere Erfolge bei der verdeckten Videoüberwachung sind übrigens sehr hoch.

Kündigung bei Diebstahl durch Mitarbeiter oder Unterschlagung

Begehen Arbeitnehmer am Arbeitsplatz einen Diebstahl oder eine Unterschlagung, so rechtfertigt das in den allermeisten Situationen analog zum Arbeitsrecht eine unmittelbare Kündigung ohne dass zuvor eine Abmahnung ausgesprochen werden muss.

Der Arbeitgeber muss sich von Angestellten keine strafbaren Handlungen gefallen lassen. Das Arbeitsrecht ist in so einem Fall konsequent und schützt den Täter nicht.

Die Diebstähle müssen sich nicht ausschließlich auf das Eigentum des Arbeitgebers beziehen. Auch wenn Kollegen beklaut werden, sieht das Arbeitsrecht eine Kündigung vor. Ausführlich wird dieses Thema in dem Artikel Diebstahl am Arbeitsplatz behandelt.

Für sofortige Aufklärung von Diebstählen seitens Ihrer Mitarbeiter rufen Sie unsere kostenfreie Hotline an:

0800 – 33 33 583

Einsatz einer Detektei erlaubt – Kosten sind oft vom Täter zu erstatten

Sollte in Ihrem Unternehmen ein Mitarbeiterdiebstahl vorliegen, so ist es für das Unternehmen von großer Bedeutung, dass dieser Sachverhalt so schnell wie möglich aufgeklärt wird. Ihrem Unternehmen kann andernfalls ein größerer Schaden drohen, ganz abgesehen von dem Vertrauensschaden in der Belegschaft.

Wenn ein Detektiv diesen Verdacht bestätigt und Beweise für Diebstähle von einem Ihrer Mitarbeiter vorlegt,  können Sie als Arbeitgeber handeln. Neben der Kündigung ist es so, dass der überführte Mitarbeiter in vielen Fällen auch die Kosten der Detektei zu tragen hat. Grund dafür ist die gefestigte Rechtsprechung, wonach Täter in solchen Fällen die notwendigen Kosten zur Aufklärung zu übernehmen haben.

Darüber hinaus finden die Beweise des Detektivs auch vor Gericht Anerkennung. Die professionelle Beweisführung kann ein mögliches Gerichtsverfahren zu Ihren Gunsten ausgehen lassen. Ein Privatdetektiv kann in diesem Fall ebenfalls als Zeuge vor Gericht erscheinen und die Vergehen der Angestellten auf der Arbeit wie Diebstähle oder Unterschlagungen genau darlegen.

Haben Sie einen ganz konkreten Verdacht? Oder haben Sie einfach das Fehlen von verschiedenen Dingen bemerkt? Dann ist es immer sinnvoll, etwas dagegen zu unternehmen. Als Arbeitgeber oder Verantwortlicher mit Führungsaufgaben sollten Sie genau schauen, welche Schritte Sie nun einleiten müssen. Rufen Sie jetzt einen Wirtschaftsdetektiv an und vertrauen auf unsere Erfahrung:

0800 – 33 33 583

Mehr zu Themen aus dem Arbeitsrecht, die für Sie als Arbeitgeber interessant sein können

Lesen Sie auch das kostenlose E-Book: Tatort Betrieb – die 5 häufigsten Formen von Mitarbeiterkriminalität. Als Arbeitgeber haben Sie eine Verantwortung für den Betrieb aber auch den ehrlichen Angestellten gegenüber. Dieses E-Book hilft Ihnen, dieser Verantwortung gerecht zu werden.

Gleichfalls könnte für Sie als Arbeitgeber oder Vorgesetzter die Seite Mitarbeiterüberwachung interessant sein.

Kassendiebstahl durch die eigenen Mitarbeiter lässt sich beweisen. So können Sie einen diebischen Angestellten überführen. Als Chef zeigen Sie auf diese Art und Weise anderen Mitarbeitern, dass bei Betrug oder Diebstahl Konsequenzen drohen.

Diebstahl im Betrieb sollte einen Arbeitgeber unbedingt aufwachen lassen, um die Täter zu überführen. Vertrauen auf der Arbeit ist gut, aber Kontrolle der Arbeitnehmer manchmal besser.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.