Gründe für Fremdgehen

55 Gründe für FremdgehenWarum gehen Partner fremd? Die Psychologie listet eine ellenlange Reihe von Gründen für Fremdgehen und außerpartnerschaftliche Affären auf.

Ein Grund zum Fremdgehen kann sehr banal sein aber auch tiefere Bedeutung besitzen. Was aber sind die häufigsten Gründe für die Untreue? Es muss ja schließlich eine Ursache haben, dass „es“ passiert ist.

Wir haben viele Gründe für Seitensprünge aufgelistet

Als Detektei haben wir sehr häufig mit dem Nachweis einer Lüge zu tun. Daher haben wir für Sie aus der jahrzehntelangen Erfahrung mit dem Thema eine „Hitliste“ der Gründe für Fremdgehen zusammengestellt. Diese Liste erhebt freilich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und gibt nur Erfahrungswerte unserer Detektei wieder.

Denn eines dürfen Sie nicht vergessen: Gründe für Untreue können individuell wirklich sehr verschieden sein. Sie müssen auch unterscheiden zwischen Männer und Frauen. Beide Geschlechter haben oft unterschiedliche Ansichten zu Sex außerhalb der Beziehung.

Bitte bedenken Sie auch, dass Seitensprünge und Affären oft ihre Ursache in Defiziten in der Ehe und Partnerschaft haben. Sie können aber durchaus auch Produkte der sich zufällig bietenden Gelegenheit sein. Jeder Privatdetektiv wird Ihnen bestätigen können: Gelegenheit macht Liebe.

Bietet sich die passende Gelegenheit, so ist es oft schneller passiert als man glauben mag. Das gilt nicht nur für Männer, sondern immer häufiger auch für Frauen. Unsere tägliche Arbeit bestätigt das eindrucksvoll. War frühe der Mann oft der böse Bube, so sind es in der Praxis heute immer häufiger die Frauen. Offenbar hat die Gleichberechtigung der Frauen auch vor diesem Thema nicht halt gemacht.

55 Ursachen und Begründungen für Untreue:

  1. Es kriselte gerade in der Beziehung oder Ehe.
  2. Habe mich in jemand anderen verliebt.
  3. Nachlassendes Begehren in einer bestehenden Partnerschaft.
  4. Die Andere oder der Andere hatte Eigenschaften, die meinem Partner fehlen.
  5. Ich wurde hartnäckig umschwärmt und habe schließlich nachgegeben.
  6. Ich war die dauernden Streitereien in der Partnerschaft leid.
  7. Mein Sexualtrieb ist einfach groß.
  8. Ich hatte das Gefühl, ich könnte was verpassen.
  9. War mir nicht sicher, ob mein Partner überhaupt der Richtige oder die Richtige ist.
  10. War ziemlich betrunken und wusste im Prinzip nicht so genau, was ich überhaupt tue.
  11. Es bot sich einfach eine gute Gelegenheit.
  12. Ich brauche in meinem Leben einfach Abwechslung.
  13. Ich wollte neue Sexualpraktiken austesten.
  14. Mein Partner bietet mir im Bett nicht alles, was ich gerne hätte.
  15. Meine Frau ist im Laufe der Beziehung einfach frigide geworden.
  16. Der Partner hat im Laufe der Zeit erheblich an Gewicht zugenommen und ist von daher nicht mehr so attraktiv.
  17. Ich kann mich mit einem Exklusivrecht auf die Sexualität gegenüber meinem Partner nicht abfinden.
  18. Mein Partner ist schließlich auch fremdgegangen.
  19. Ich wollte mal was Gleichgeschlechtliches ausprobieren.
  20. Fremdgehen gibt mir ein gutes Gefühl und stärkt mein Selbstbewusstsein.
  21. Ich wollte nur mal meinen Marktwert testen.
  22. Normalerweise bin ich absolut treu, aber ich fühlte mich zu der anderen Person hingezogen.
  23. Ich wollte mal fremde Haut spüren, das fühlt sich gut an.
  24. Tatsächlich hatte ich Verlangen nach einem heimlichen körperlichen Vergnügen.
  25. Ich wollte der anderen Personen meine Zuneigung zeigen.
  26. In dem Moment war ich einfach gerade scharf auf einen anderen Mann oder eine andere Frau.
  27. Ich wollte mit dem fremden Sex einen besonderen Anlass feiern.
  28. Durch den Sex habe ich mir berufliche Vorteile versprochen und wollte so erfolgreich für eine Beförderung sein.
  29. Ich wollte meine sexuellen Fertigkeiten verbessern.
  30. Beim Betrügen wollte ich neue Sextechniken austesten.
  31. Mein Partner ist impotent, was sollte ich anders machen als mir einen Freund zu suchen.
  32. Meine Hormone waren temporär außer Kontrolle.
  33. Die andere Person war sehr intelligent und ich fühlte mich dadurch angezogen.
  34. Der Sex war einfach ein Geschäft.
  35. Ich brauchte das Geld und bekam es für Sex.
  36. Es war ein Aufnahme-Ritus für eine Organisation.
  37. Ich habe einen triftigen Grund gesucht, meine Partnerschaft zu beenden.
  38. Eigentlich wollte ich einfach mal benutzt und degradiert werden.
  39. Ich wollte berühmt werden und erhoffte mir aus dem Sex Vorteile.
  40. Sie hatte so einen tollen Körper, da konnte ich nicht nein sagen und wurde untreu.
  41. Weil ich verletzt war, wollte ich mich durch das Fremdgehen rächen.
  42. Ich wollte durch den Seitensprung die Aufmerksamkeit meines Partners zurückgewinnen.
  43. Mit dem Sex wollte ich einem anderen gegenüber Dankeschön sagen.
  44. Ich wollte durch den Seitensprung wieder mehr Farbe in mein Leben und meine Beziehung bringen.
  45. Meinen Partner kenne ich in– und auswendig und deshalb erschien mir ein Fremdgehen als Ausweg aus dem alltäglichen Einerlei in der Beziehung.
  46. Ich bin doch noch zu jung und man sollte das Leben leben, so lange wie man es kann.
  47. Der Seitensprung war rein sexueller Natur und hatte nichts zu bedeuten.
  48. Ich war in dem Augenblick so einsam, dass ich einfach jemanden brauchte.
  49. Ich bin quasi ohne Schuld überrumpelt worden und konnte praktisch gar nicht anders.
  50. Durch die Affäre lerne ich meinen eigentlichen Partner mehr schätzen.
  51. Ich fühle mich in meiner Beziehung zu sehr eingeengt, so dass ich den fremden Sex als Ausbruch benötige.
  52. Mein Partner ist beruflich weit weg und ich wollte mit dem Sex nicht warten bis er zurückkommt.
  53. Ich wollte meine neuen Viagra-Pillen mit einer anderen Partnerin austesten.
  54. Ich hatte noch nie einen One-Night-Stand und musste das einfach einmal austesten.
  55. Es ist einfach mit einer anderen Frau passiert. Ich bin doch auch nur ein Mann.

Es gibt noch mehr Ursachen für einen Seitensprung – was sagt die Statistik?

Die Hitliste der Gründe für Fremdgehen lässt sich vermutlich beliebig fortsetzten. Wer gibt seinen Fehler auch schon freimütig zu? Viele Menschen werden betrogen und erfahren nie etwas davon.

Die Hauptursachen und die – statistisch gesehenen – häufigsten Ausreden für einen Seitensprung sind ober sicher erfasst. Allerdings muss man unterscheiden, ob Männer oder Frauen fremdgehen. Die psychologischen Auslöser sind bei beiden Geschlechtern anders.

Männer sind beim Thema Untreue einfach gestrickt

Umfragen und Statistiken belegen, dass der Hauptgrund zum Fremdgehen für Männer schlicht der Wunsch nach Abwechslung im Bett ist. Es wird ein Verlangen nach fremder Haut und anderem Sex geäußert. Das holt sich der Mann dann in fremden Betten. Dazu bedarf es weder Liebe noch besonderer Zuneigung. Es ist oft nur reiner Sex.

Nach dem Seitensprung ist das Thema dann für verheiratete Männer oft schon wieder erledigt. Männer sehen es ganz pragmatisch, wenn es bei ihnen passiert ist. Sie schauen anderen Frauen nicht nur hinterher, verheirateten Männern ist oft auch nach „mehr“ zumute.

Dazu müssen sie diese Frauen nicht unbedingt lieben. Den eigenen Frauen hingegen gewähren sie diese Freiräume in der Beziehung nicht.

Frauen, die untreu sind, haben andere Beweggründe als ein Mann

Bei Frauen wird als Hauptgrund für den Seitensprung aufgelistet, dass diese in der eigenen Beziehung vernachlässigt wurden. Diese tiefe Unzufriedenheit hat dann zur Folge, dass sich Frauen anderweitig umschauen.

Die Vernachlässigung ist der erste Schritt in eine Affäre. Es bleibt dann oft nicht beim einmaligen Fehltritt von Frauen, sondern es wird etwas Festeres draus. Und eine solche Affäre kann sich dann durchaus länger hinziehen oder sogar zur Beendigung der eigentlichen Beziehung führen.

Frauen verstehen unter Sex mit einem anderen Partner in der Regel ganz andere Dinge als die Welt der Männer es macht.  Das weibliche Geschlecht will geliebt und beachtet werden. Geschieht das nicht, neigen auch anständige Damen dazu, sich anderweitig Zuspruch zu suchen. Sie sind dann offen dafür, zuhause zu lügen und trotz „Kind und Kegel“ heimlich etwas „anzufangen“.

Manch eine Studie hat sich mit diesem Problem beschäftigt, doch welche Beweggründe der einzelne Mensch hat, lässt sich nicht immer erfahren. Nicht alle erzählen gerne über einen Fehltritt die Wahrheit und verfälschen vielleicht so das Ergebnis der Studie.

Wenn auch Sie sich fragen, ob Ihr Partner wohl fremdgeht, dann rufen Sie bei unserer Detektei an. Lassen Sie sich kostenlos von einem Detektiv beraten. So stellen Sie fest, ob auch Ihnen Ihr Ehemann oder Ihre Ehefrau eine Lügengeschichte nach der anderen erzählt.

Wer weiß schon, ob er mit seiner Vermutung wirklich recht liegen könnte.  Durch den Einsatz einer Detektei wissen Sie dann endlich die Wahrheit. Sie können alsdann die Zukunft für sich entscheiden, ob Sie sich trennen wollen oder eine zweite Chance aussprechen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Sie haben nichts zu verlieren und dürfen auf die Diskretion unserer Detektive vertrauen:

0800 – 33 33 583

Der Privatdetektiv wird Ihnen erklären, wie er die Affäre Ihres Partners aufdecken kann. Detektive haben hier vielfältige Möglichkeiten und Methoden. Sie erhalten zwar kein Video aus dem Schlafzimmer, aber klare Beweise. Verschaffen Sie sich Gewissheit, damit die Situation Ihre Partnerschaft und Sie nicht weiter emotional belastet.

Warum lügen die Menschen, wenn es um Sex geht?

Beim Thema Sex mit anderen nehmen es viele Menschen mit der Wahrheit nicht so genau. Die Leute bevorzugen die Lüge weil sie wissen, dass die Wahrheit für die eigene Beziehung hässliche Züge annehmen kann. Um das zu vermeiden, lügen besonders verheiratete Personen den Partner lieber an.

Die Lüge dient also dazu, das Fehlverhalten dem eigenen Mann oder der Frau gegenüber zu verschleiern. Wer verheiratet ist, ist sich bewusst, dass die Wahrheit die Liebe stark beeinträchtigen kann. Ehrlich zu bleiben fällt dem einen oder anderen dann besonders schwer.

Erzählen verheiratete Personen also zuhause dem Partner oder der Partnerin Lügen, wollen sie damit die Konsequenzen für die Ehe vermeiden. Egal ob eine Frau einen Freund hat oder ein Mann eine Freundin – in beiden Fällen ist der andere Part wohl nicht wirklich begeistert.

Wenn Menschen also zum verwerflichen sexuellen Verhalten lügen, dient das dem Selbstschutz und der Bewahrung der Ehe. Das kann sein, weil eigentlich noch ausreichend Liebe da ist oder auch vielleicht um einem Kind die Trennung von Vater und Mutter zu ersparen auf Kosten des eigenen Glücks.

Verstehen lassen sich die Lügen nicht immer. Wenn Menschen einander lieben, gelten oft nicht mehr die Regeln der Vernunft. Sie wissen, dass sie sich falsch verhalten, machen es aber dennoch. Die Liebe ist kein Spiel, aber wer nicht treu ist spielt mit den Gefühlen von anderen Menschen. Weil die Menschen um dieses Problem wissen, lügen sie. Das ist wohl in der ganzen Welt gleich.

Hilfreiche Artikel zum Thema außerpartnerschaftlicher Affäre und Seitensprung

Unser Tipp zum Lesen: Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auch über Anzeichen für Fremdgehen. Lesen Sie auch die spezielle Informationsseiten zum Thema Fremdgehender Mann oder Fremdgehende Frau.

Und auch die Seiten Privatdetektive ermitteln bei Ehebruch sowie „die Geliebte“ könnten Ihre Gedanken beschäftigen, weil Sie sich auf dieser Seite informiert haben oder sich fragen, warum gehen Männer fremd.

Schließlich erklärt Ihnen die Seite Geht er fremd?, worauf Sie achten sollten, wenn Sie beweisen möchten, dass Sie hintergangen werden.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Jüngst bearbeitete Aufgabenfelder

  • Detektiv in Kaufbeuren fotografiert kranken Arbeitnehmer bei der SchwarzarbeitEin krankgeschriebener Arbeitnehmer aus dem Allgäu stand im Verdacht, während der Krankheitszeit einer Schwarzarbeit nachzugehen. Er war von einem Kollegen in Arbeitskleidung gesehen worden. Hier war die Arbeit einer Detektei im Einsatzort Kaufbeuren notwendig. Durch eine gezielte Beobachtung konnte der angeblich Kranke bei der Arbeit auf dem Bau gesehen und von einem Detektiv dabei fotografiert werden.

  • Die Zahl der vorgetäuschten Erkrankungen während der Weihnachtsfeiertage steigt deutlich. Bestimmte Mitarbeiter haben keine Lust, an den Feiertagen und zwischen den Jahren zu arbeiten und lassen sich krankschreiben. Detektive beweisen Fehlverhalten während des Krankenscheins. So können Sie als Arbeitgeber sich wehren.

  • Wichtiger Zeuge durch Detektei A Plus gefunden. Im Rahmen eines strafrechtlichen Verfahrens wurde ein wichtiger Zeuge gesucht. Der hatte vor Jahren eine Beobachtung gemacht. Ein Detektiv konnte im Zuge der Personensuche in akribischer Kleinarbeit und mit viel Geduld den Zeugen tatsächlich finden und seine Aussage entgegennehmen.

  • Wer ein Jobangebot erhält, rechnet nicht damit, zur Kasse gebeten zu werden. Genau das machen aber aktuell Heiratsschwindler mit einem dreisten Trick. Beachten Sie darum bitte die Warnungen der Detektei A Plus. Lesen Sie hier alles über das falsche Jobangebot in den USA.

  • Detektive überführen Kranken bei SilvesterpartyEin krankgeschriebener Arbeitnehmer aus Essen hatte sich über Silvester krankgemeldet. Seine Schicht musste ein Kollege übernehmen. Weil der Kranke zuvor Urlaub eingereicht hatte, der nicht gewährt wurde, stand er im Verdacht zu simulieren. Eine Observation ergab, dass er bis nach 04:00 Uhr unter starkem Alkoholeinfluss Silvester gefeiert hat. Das hatte arbeitsrechtliche Konsequenzen.

  • Detektive im Weihnachtseinsatz.

    Wie auch schon in den vergangenen Jahren häufen sich im Dezember die Einsätze auf Weihnachtsfeiern. Durch die sich bietenden Gelegenheit und den Alkohol kommt es vermehrt zu Fremdgehen. Privatdetektive beobachten den Partner am Abend der Weihnachtsfeier und stellen fest, ob der Klient betrogen wird oder nicht. Hören Sie dazu auch das Radiointerview.

  • Ein ehemaliger Geschäftsführer hatte nach seinem Ausscheiden aus der Firma ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot einzuhalten. Der frühere Arbeitgeber hatte den begründeten Verdacht, der Mann sei schon in der gleichen Branche tätig. So wurde eine Beobachtung durch die A Plus Detektei am Einsatzort Aalen gestartet. Im Zuge dieser Observation kam heraus, dass der Mann entgegen des Wettbewerbsverbots in einer branchengleichen Firma im Raum Stuttgart tätig war. Deren Geschäftsführer auf dem Papier war der Schwager der Zielperson. Durch die Aussagen der Detektive konnte der Klient juristische Schritte einleiten.

  • Veröffentlichung unserer statistischen Studie: Wer geht öfter fremd? Männer oder Frauen? Lesen Sie jetzt unsere große Untersuchung, die wir jüngst veröffentlicht haben. Dabei ging es um die Frage, wer häufiger beim Fremdgehen ertappt wird – Männer oder Frauen.

  • Wieder erwies sich der Brückentag in einigen Bundesländern als Auslöser einer Welle von Krankenscheinen. Das Brückentag-Fieber befiel auch einen Arbeitnehmer, der zuvor einen Urlaubsantrag eingereicht hatte, welcher abgelehnt werden musste. Prompt kam der Krankenschein. Im Zuge einer Observation durch die Detektei A Plus konnten Detektive am Einsatzort Mülheim beobachten, wie er am Brückentag offenbar kerngesund einer Schwarzarbeit nachging. Die Folge wird die Kündigung sein.

  • Einsatz in Frankfurt am Main: Unsere Wirtschaftsdetektive waren mit der Bearbeitung eines Falles von Krankschreibungsbetrug betraut und konnten den krankgeschriebenen Mitarbeiter als Simulanten überführen. Die beobachtete Zielperson ging während der Krankschreibung unverfroren einer Schwarzarbeit nach.

  • Erfolgreiche Aufklärung von Mitarbeiterkriminalität im Großraum Duisburg. Unsere Detektive konnten eindeutig eine Angestellte überführen, die sich am Firmeneigentum vergriff. Dabei unterschlug sie ihr anvertraute Einnahmen der Firma.

  • Nachweis von Personaldiebstahl in der Region Bremen. Unsere Wirtschaftsdetektive konnten durch eine verdeckte Mitarbeiterüberwachung nachweisen, dass sich ein Arbeitnehmer für die Taten verantwortlich zeichnete.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.