Die Geliebte – geht Ihr Mann fremd?

Wenn eine Kundin an unsere Detektei herantritt und die Befürchtung äußert, ihr Mann würde fremdgehen und habe eine Geliebte, dann wird häufig die Frage gestellt, wie die typische Geliebte aus Sicht einer Detektei zu beschreiben wäre.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Mann eine Geliebte hat , klären Detektive das auf. Die Antwort, die wir der betrogenen Ehefrau geben müssen ist eigentlich stets gleich: Es gibt keine typische Geliebte.

Die Geliebte kann kleiner oder größer sein, älter oder jünger, dicker oder dünner als die Ehefrau. Alles ist möglich und eines ist gewiss: Die Geliebte ist einfach anders als die betrogene Ehefrau. Und dadurch, dass sie anders ist, wird sie für den Mann interessant.

Image der Geliebten ist nicht gut

Das Image einer Frau, die als Geliebte fungiert, ist meist nicht wirklich gut. Sie gilt schnell als Sexobjekt und wird nicht selten als Bedrohung für die Familie angesehen. Die Geliebte ist manchmal ledig, ein anderes Mal aber selber verheiratet. Sie sucht sich allerdings häufig einen verheirateten Mann als Geliebten aus, denn bekanntlich stellt dieser keine Ansprüche und das Verhältnis bleibt spannend.

Sie haben das Recht zu erfahren, ob Ihr Mann eine Geliebte hat

Jede betrogene Ehefrau oder Partnerin, die sich an unsere Detektei wegen des Verdachts, dass der Mann fremdgeht und eine Geliebte hat, fühlt sich oft alleine wegen des Verdachts hintergangen und gedemütigt. Man stellt die Beziehung in Frage und fühlt sich durch den Betrug und die Lügerei genauso hintergangen wie auch abgewertet.

Immer wieder wird als Aufgabenstellung genannt „Ich hätte gern ein Foto von der Geliebten meines Mannes“. Denn jede Frau stellt sich die Frage „Was hat sie, was ich nicht habe?“.

Natürlich interessiert jede unserer Kundinnen das Aussehen der anderen Frau. Verbunden mit quälenden Fragestellungen zum Beispiel zur Dauer der Zweitbeziehung, die der eigene Mann mit seiner Geliebten hat, wie auch ob er die Geliebte auch liebt oder nur Sex mit ihr hat und was aus der eigenen Partnerschaft wird, ob er überhaupt noch Gefühle für einen selber hat und so weiter.

Neben Enttäuschung klingt auch oft Angst und Wut durch, verbunden mit Selbstzweifeln aber stets mit dem Drang, endgültig Beweise für den Seitensprung des Partners zu bekommen. Aus Sicht einer Detektei kennzeichnet die Geliebte letztlich, dass sie jeder Altersklasse und Gesellschaftsschicht angehören kann. Sie ist mit Heimlichkeiten vertraut und führt das Verhältnis oft in konspirativer Form.

Es gibt viele hintergangene Frauen

Es existieren keine gesicherten Zahlen zu der Frage, wie viele Geliebte gibt es in Deutschland. Wie auch, da ein solches Verhältnis in der Regel geheim gehalten wird. Nach einer Statistik der Gewis (Gesellschaft für erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung) soll es etwa drei Millionen Geliebte in Deutschland geben. Ob es stimmt weiß niemand.

Sicher ist aber, es gibt sie überall und es gibt viele von Ihnen, denn im Zeitalter des Internets ist es leichter geworden, eine Geliebte zu finden. Vielleicht erklärt sich auch daher der Erfolg, den unsere Detektei bei der Überwachung von Ehemännern häufig hat, wenn es darum geht, ein Verhältnis nachzuweisen und eine Geliebte zu identifizieren.

Die „Erfolgsquote“ bei der Aufklärung lag in der Vergangenheit bei etwa 82% der bearbeiteten Fälle, in denen eine Kundin den Verdacht geäußert hat, ihr Partner habe eine Geliebte.

Die restlichen 18% der Fälle ließen sich entweder nicht beweisen, waren „falscher Alarm“ oder man hatte einfach nicht den richtigen Zeitpunkt zur Beobachtung gewählt. Vielleicht war auch die eine oder andere Geliebte einfach zu geschickt oder vorsichtig, um sie überführen zu können, wer weiß es. Die hohe Aufklärungsquote spricht aber für sich.

Haben auch Sie einen Verdacht? Geht Ihr Mann vielleicht auch fremd und hat eine Geliebte? Unsere Detektive verschaffen Ihnen Gewissheit. Rufen Sie uns an unter

0 800 – 33 33 583

und sprechen vertraulich mit einen Privatdetektiv über die Geliebte Ihres Mannes.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.