Betrüger geben sich als US Soldaten aus

Vorsicht vor falschen US Soldaten, die im Internet Frauen kennenlernen, um diese später finanziell auszunehmen. Man nennt das Romance Scamming.
DETEKTIV EINSCHALTEN

Betrüger im Internet sind äußerst erfinderisch. Eine beliebte Masche: Sie geben sich als US Soldaten aus.

Wenn es darum geht, ans Geld anderer Leute zu gelangen, denken sich Täter allerlei Geschichten aus. Diese hören sich gut an und zielen darauf ab, den Gegenüber finanziell auszunehmen.

Erfolgreiche Masche: Der Soldat im Auslandseinsatz

Besonders erfolgreich: Sie geben sich als US-amerikanische Soldaten aus, die im Einsatz im fernen Ausland sind.

Betrüger geben sich als US Soldaten aus

Beliebte Länder sind, in denen sie angeblich dienen, sind:

  • Afghanistan
  • Syrien
  • Nigeria
  • Ghana
  • Jemen

Um ein falsches Profil zu erstellen, stehlen sie Fotos von realen Soldaten, denken sich einen Namen aus und suchen im Internet nach Kontakten. Dabei nutzen sie verschiedene Tricks.

Haben sie eine Frau kennengelernt, chatten sie laufend mit diesen.

Dabei erzählen traurige oder dramatische Geschichten und nehmen am täglichen Leben der Frauen fast aktiv teil.

Damit Sie die ganzen Lügen in den Geschichten besser erkennen, haben unsere Detektive die wichtigsten Antworten auf regelmäßige Fragen im Zusammenhang mit dem Thema Betrug durch angebliche Soldaten zusammengestellt.

Am Ende kommt immer die Frage nach Geld

Irgendwann nach langen Chats und vielen Nachrichten, die hin und her gegangen sind, ist die Zeit reif. Der Betrüger kommt in eine Notlage und braucht finanzielle Unterstützung. Oder er will ein angeblich wertvolles Paket an die Chatpartnerin schicken. Dieses Paket gibt es gar nicht, aber es kommen Rechnungen für Transport und Zoll.

In den meisten Fällen bittet der Soldat aber aus anderen Gründen um Hilfe.

Seine neue Frau – so nennt er die Chatpartnerin bald – soll ihm kurzfristig helfen und unter die Arme greifen. Das Geld ist natürlich nur geliehen heißt es.

Fließt dann einmal Geld, kommen immer neue Forderungen.

Falsche Behauptungen der Soldaten

Um die Geschichte glaubwürdig zu machen, behaupten die Soldaten so manches, was nicht wahr ist.

Damit sich mehr angebliche Soldaten schon im Vorfeld als Betrüger enttarnen, hier einige wichtige Antworten auf oft gestellte Fragen.

Haben Soldaten in Afghanistan Internet?

Oft behaupten die angeblichen Soldaten, es wäre schwer zu chatten, weil das Internet nur sehr limitiert im Auslandseinsatz verfügbar sei.

Richtig ist: Die US Soldaten in Afghanistan haben in der Regel unbegrenzten Zugang zum Internet.

Dabei dürfen sie Skypen oder per Whatsapp oder Facebook Facetime telefonieren.

Haben Soldaten im Ausland Zugang zu ihrem Geld?

Soldaten haben grundsätzlich Zugang zu ihrem Geld und ihrem Konto, auch wenn sie im Ausland stationiert sind.

Betrüger behaupten gerne, sie hätten wegen des Einsatzes im Krisengebiet keinen Zugang zu ihrem Geld. Das ist falsch. Sie können alle Rechnungen online bezahlen, im Internet bargeldlos einkaufen und alle denkbaren finanziellen Regelungen treffen.

Fragt der angebliche Soldat sie nach Geld, ist er ein Betrüger.

Werden Soldaten im Einsatz regelmäßig bezahlt?

US Soldaten im Auslands-Dienst erhalten neben der kommenden Bezahlung noch zusätzliche Bonuszahlungen. Das kann zum Beispiel Trennungsgeld sein. Auch Zulagen für das Ausland werden bezahlt.

Alle Sold-Zahlungen erfolgen pünktlich und die Soldaten können frei über ihr Geld verfügen.

Sind die Konten von US Soldaten eingefroren, wenn sie im Einsatz sind?

Nein, die jeweiligen Banken frieren das Konto nicht ein, nur weil ein US Soldat im Auslandseinsatz ist. Die Soldaten haben freien Zugang zu ihren Konten.

Haben US Soldaten Handys?

Um mit ihren Angehörigen in Kontakt zu bleiben, dürfen US Soldaten im Ausland Handys haben.

Lediglich im Kampfeinsatz gibt es Verbote, was die Nutzung des Handys angeht.

Müssen Soldaten für ihre Flüge bezahlen?

Wenn ein Soldat privat fliegen möchte, muss er das privat bezahlen. Möchte er vom Auslandseinsatz zurück in die Heimat fliegen, um einen Besuch zu machen, hat er die Möglichkeit, Space-A-Flüge zu nehmen. Die sind kostenfrei und werden von der Army bezahlt.

Alle anderen privaten Flüge der Soldaten sind gebührenpflichtig. Ergo: Bezahlen Sie einem angeblichen US Soldaten nie ein Ticket für einen Flug zur Heimat. Betrüger stecken sich das Geld ein und bezahlen keinen Flug davon.

Wie lange dauern Auslandseinsätze der US Soldaten?

Je nach Einsatz liegt die übliche Zeit zwischen 90 Tagen und 15 Monaten.

Einsätze, bei denen die Familie mit ins Ausland gehen darf, betragen mindestens 2 Jahre.

Nach 6 Monaten im Auslandseinsatz haben die Soldaten Anspruch auf 2 Wochen Urlaub.

Im Kriegszustand gelten generell andere Regeln.

Bekommen Soldaten im Auslandseinsatz ihr Geld in bar?

Soldaten erhalten Ihren monatlichen Sold nicht in bar. Es ist nicht richtig, dass sie am Ende eines Einsatzes eine hohe Abfindung in bar erhalten.

Ist mein Soldat echt?

Sind Sie im Online-Kontakt mit einem US Soldaten?

Haben Sie Zweifel, dass er echt ist?

Wir finden es für Sie heraus. Schnell, diskret und preiswert. Dann haben Sie Gewissheit.

Schreiben Sie uns einfach an oder rufen Sie für eine Beratung an:

Interessante Artikel für Sie zum Thema Heiratsschwindel

1. Sie schildern uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular, per Telefon oder per E-Mail. Jede Anfrage wird streng vertraulich behandelt.

2. Wir prüfen Ihren Fall umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. In der Regel erfolgt eine Antwort noch am Tag der Anfrage.

3. Im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung prüfen wir Ihre Handlungsoptionen und finden gemeinsam die für Sie sinnvollste Lösung.
So funktioniert's
KOSTENFREIE ERSTBERATUNG
Wir schützen die Interessen von Firmen und Privatpersonen. Gerne führen wir für Sie Kontrollen durch oder ermitteln Beweise - bundesweit und international.
0800 - 33 33 583
info@detektei-aplus.de
Hier können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen
¹ Pflichtfeld





    Bekannt aus
    Bekannt aus der BILDBekannt aus der Frankfurter Allgemeinen ZeitungBekannt aus der Rheinischen PostBekannt aus der Süddeutschen ZeitungBekannt aus der Bunte
    Die hier abgebildeten Wort -/ Bildmarken sind urheberrechtlich geschützt.
    Verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive
    Über unsere Geschäftsleitung sind wir verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive. W.A.D. ist die am längsten bestehende und größte globale Allianz seiner Art. Seit 1925 steht die World Association of Detectives für höchste ethische Praktiken, Genauigkeit, Wahrheit und Kompetenz.
    Mitgliedsprofil beim Weltverband W.A.D. >
    Sofortkontakt
    envelopephone-handsetmagnifiercrossmenuchevron-downcheckmark-circle