Wir liefern Ihnen Beweise und Gewissheit
Unsere Privatdetektive stehen Ihnen in Deutschland und international zur Seite. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine kostenfreie Erstberatung.
DETEKTIV EINSCHALTEN

Die Nigeria Connection » Betrug im Internet

Die Masche ist mittlerweile uralt, aber dennoch effektiv. Online-Betrug ist in der heutigen digitalen Welt ein weit verbreitetes Problem. Besonders die sogenannte Nigeria Connection erbeutet durch ihr kriminelles Vorgehen immer wieder hohe Geldsummen ahnungsloser Bürger.

Was ist die Nigeria Connection?

Dieser Begriff bezeichnet keine direkte Organisation, sondern ein loses Netzwerk aus Banden und Einzeltätern. Diese stammen aus dem westafrikanischen Land Nigeria.

Sie haben ein Betrugssystem ausgeklügelt, mit dem Sie Ihre Opfer im Internet um hohe Geldsummen bringen. Da sie aus afrikanischen Internet-Cafés arbeiten, bleiben die Betrüger anonym und können von der Polizei nicht aufgespürt werden.

Warum Nigeria?

Das Land in Afrika kämpft mit einer hohen Armutsrate, besitzt aber gleichzeitig eine sehr gut entwickelte digitale Infrastruktur in der Hauptstadt Lagos.

Die Nigeria Connection - Betrug im Internet

Die Mitglieder der Nigeria Connection profitieren von einer hervorragend ausgebauten Internetverbindung und günstigen Kaufpreisen elektronischer Geräte.

Die Betrügerbanden rekrutieren gezielt in ärmlichen Vierteln und versprechen den neuen Mitgliedern einen schnellen Gewinn durch den Einsatz von Online-Betrug.

Die Täter heißen Scammer nach dem englischen Wort “scam”, was Betrug bedeutet. Sowohl Männer als auch Frauen “arbeiten” als Scammer.

Die Polizei geht zwar vereinzelt gegen die Nigeria Connection vor, aber bedingt durch die weit verbreitete Korruption ist eine ernsthafte Verfolgung durch die Polizei in diesem Land nicht zu erwarten.

Dennoch gibt es im nigerianischen Strafgesetzbuch den §419, der diese Betrugsform unter Strafe stellt. Daher heißt sie auch 419-Fraud (Das Wort Fraud bedeutet Betrug).

Wie gehen die Betrüger vor?

Heutzutage kontaktieren die Mitglieder der Nigeria Connection ihre Opfer besonders häufig via E-Mail oder per direkten Kontakt im Internet.

Sie versenden seit Jahren sogenannte Massen-E-Mails mit identischem Inhalt an viele verschiedene E-Mail-Adressen. Die Kontaktaufnahme erfolgt teilweise auch über Skype oder das soziale Netzwerk Facebook. Das Vorgehen variiert, aber das Ziel ist immer gleich: Die ahnungslosen Opfer um ihr Geld bringen.

Einige bekannte Formen der Betrügereien durch die so genannte Nigeria Connection lesen Sie nachstehend.

Die unerwartete Erbschaft

Erbschaftsbetrug ist ein beliebtes Medium der afrikanischen Kriminellen. Die Opfer erhalten per E-Mail in deutscher oder englischer Sprache eine Mitteilung über eine angebliche Erbschaft. Es handelt sich häufig um Geschichten von entfernten und bisher unbekannten Verwandten.

Die Schreiben zeichnen sich häufig durch einen sehr seriösen und gehobenen Sprachstil aus. Auch Logos von bekannten Banken und Kreditinstituten werden detailgetreu gefälscht, um Opfer von der Seriosität der Angelegenheit zu überzeugen.

Betrugs E-Mail Erbschaft
Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken

Die Masche: Appell an die Menschlichkeit

Die Online-Betrüger informieren ihre leichtgläubigen Opfer nicht nur über eine anstehende Erbschaft, sondern erbitten gleichzeitig um eine gut gemeinte Spende. Ein Teil des Geldes solle für gute Zwecke weitergeleitet werden.

An dieser Stelle verweisen sie gerne in wohlklingenden Formulierungen auf die christlichen Werte und das gute Herz des Empfängers. Sobald dieser den Forderungen nachgibt, bricht der Kontakt ab und das erhoffte Erbe stellt sich als Schwindel heraus.

Betrugs E-Mail Appell an die Menschlichkeit
Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken

Vorschussbetrug – der klassische Fall

Besonders viele Opfer verlieren ihr Geld im Rahmen des sogenannten Vorschussbetruges. Sie werden gebeten, in Vorleistung zu treten, indem sie einen bestimmten Geldbetrag an den Versender der E-Mail überweisen.

Danach sollen sie angeblich eine große Summe Geld erhalten. Natürlich sieht die Realität anders aus: Sobald die Betrüger ihre Opfern um ihre Ersparnisse erleichtert haben, lösen sich die Versprechungen von plötzlichem Reichtum in Luft auf.

Vorspiegelung falscher Tatsachen

Der Inhalt der betrügerischen E-Mails variiert, aber einige typische Geschichten tauchen besonders häufig auf. Dazu gehören Bitten eines angeblichen afrikanischen Prinzen oder eines Präsidenten im Exil.

Diese müssen ihr Vermögen in ein anderes Land befördern und brauchen für diesen Prozess die Hilfe einer Person außerhalb von Afrika. Der Empfänger der E-Mail ist auserwählt worden und bekommt bei Erfolg eine hohe Provision. Doch zuerst muss er die Kosten für Steuern und Bearbeitungsgebühren übernehmen.

Die Absender der E-Mails geben sich häufig auch als Besitzer von großen Unternehmen in verschiedenen afrikanischen Ländern aus und geben an, große Geldsummen ins Ausland überweisen zu müssen. Hier erbitten sie ebenfalls die Hilfe des Empfängers.

Betrugs E-Mail Vorspiegelung falscher Tatsachen
Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken

Der Lotteriegewinn

Es muss nicht immer das große Vermögen im Ausland sein. Betrüger locken ebenfalls mit unerwarteten Lotteriegewinnen, die eingelöst werden müssen. Die Gewinnversprechen sind an Vorauszahlungen gebunden. Das Opfer zahlt für angebliche Steuern, für den Zoll oder Bearbeitungsgebühren, doch der Gewinn wird von den Verbrechern natürlich nie ausgezahlt.

Betrugs E-Mail Lotteriegewinn
Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken

Love Scamming

Immer erfolgreicher in den vergangenen Jahren ist Love Scamming. Das ist eine besondere Form des Heiratsschwindels, dem überwiegend Frauen erliegen, wobei aber auch Männer hintergangen werden.

Love-Scammer geben sich online eine falsche Identität mit gestohlenen Fotos von attraktiven Männern. Oft geben sie sich als US-Amerikaner aus, beispielsweise als Soldaten der US Armee oder Ingenieure auf Bohrinseln. Alsdann nehmen sie massenhaft mit Frauen im Internet Kontakt auf. Sie suchen in Dating Portalen, sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram und Partnerbörsen nach alten wie auch jungen Frauen.

Gehen diese auf den Kontakt ein, überschwemmen die Romantik-Betrüger die Frauen mit Nachrichten über Messenger, Chat oder E-Mail. Mit der Zeit spielen sie die Frauen die große Liebe vor und sprechen von einer gemeinsamen Zukunft als Ehepaar.

Während die verliebte Frau noch von der gemeinsamen Liebe träumt, bittet der Heiratsschwindler sein potenzielles Opfer um finanzielle Hilfe bei einem gerade auftretenden Problem. Dazu erfindet er eine Story. Das Geld fließt per Western Union nach Nigeria oder einen anderen Staat in Afrika oder auf das Konto von Finanzagenten in aller Welt.

Die Heiratsschwindler hinterlassen gebrochene Herzen und einen Schaden in Höhe von vielen Millionen Monat für Monat. Alleine in den USA beläuft sich der Schaden auf 143 Millionen US Dollar im Jahr ohne Dunkelziffer durch diese Form des Internetbetrugs.

Auch andere Staaten wie Ghana, die Elfenbeinküste oder Südafrika haben den Erfolg der Betrugsmasche erkannt und setzen Romance-Scamming in immer größerem Maße ein. Die Aussicht auf Liebe bringt immer wieder neues Geld ein und verursacht einen enormen finanziellen Schaden im Leben durch Romance Scammer bei Menschen in aller Welt.

Warum ist der Trick so effektiv?

Immer wieder fallen nichtsahnende Menschen in Deutschland auf die kriminellen Machenschaften der Nigeria Connection herein. Die Betrüger gehen gezielt vor, indem sie emotionale Geschichten empfinden, in den E-Mails mit gehobenen Formulierungen arbeiten und direkt an das Gewissen ihrer Opfer appellieren. Bis heute erbeuten die Verbrecher mit dieser Masche große Geldsummen und verunsichern eine Vielzahl von deutschen Internet-Nutzern.

So schützen Sie sich vor Nigeria-Scam

Falls Sie verdächtige E-Mails erhalten, prüfen Sie diese sorgfältig. In vielen Fällen hilft ein Spam-Filter, der die sogenannten Massen-E-Mails abfängt. Leider ist auf diesen Filter nicht immer Verlass, sodass Sie einige wichtige Tipps im Kopf behalten sollten.

  • Überprüfen Sie die E-Mail-Adressen der Absender (diese ähneln häufig denen offizieller Banken, sind jedoch nicht identisch)
  • Hinterfragen Sie den Sinn der Forderungen
  • Ignorieren Sie die entsprechenden E-Mails, falls Sie unsicher sind
  • Geben Sie niemals persönliche Daten preis, sollten Sie eine verdächtige E-Mail bereits beantwortet haben

Hilfe vom Fachmann gegen Scammer

Egal, ob Sie ein erfahrener oder unerfahrener Internetnutzer sind – Verunsicherung kann an vielen Stellen auftreten. Deshalb versichern Sie sich im Zweifel besser und kontaktieren einen Privatdetektiv.

Wir unterstützen Sie bei der Überprüfung unseriöser E-Mails und fragwürdiger Angebote. Unsere Detektive kennen die alten Tricks der Afrikaner wie die Erbschaft oder den Wash-Wash-Trick genau wie die neuen Maschen nigerianischer Täter im Bereich des Heiratsschwindels.

Sprechen Sie im Zweifel mit einem unserer Berater und holen sich Informationen ein. Wir sind Ihr Partner wenn es darum geht, die nigerianischen Machenschaften und deren Abzocke aufzudecken. Lassen Sie sich jetzt beraten:

Weitere interessante Artikel zum Thema Betrug:

1. Sie schildern uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular, per Telefon oder per E-Mail. Jede Anfrage wird streng vertraulich behandelt.

2. Wir prüfen Ihren Fall umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. In der Regel erfolgt eine Antwort noch am Tag der Anfrage.

3. Im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung prüfen wir Ihre Handlungsoptionen und finden gemeinsam die für Sie sinnvollste Lösung.
So funktioniert's
KOSTENFREIE ERSTBERATUNG
Wir schützen die Interessen von Firmen und Privatpersonen. Gerne führen wir für Sie Kontrollen durch oder ermitteln Beweise - bundesweit und international.
0800 - 33 33 583
info@detektei-aplus.de
Hier können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen
¹ Pflichtfeld





    Bekannt aus
    Bekannt aus der BILDBekannt aus der Frankfurter Allgemeinen ZeitungBekannt aus der Rheinischen PostBekannt aus der Süddeutschen ZeitungBekannt aus der Bunte
    Die hier abgebildeten Wort -/ Bildmarken sind urheberrechtlich geschützt.
    Verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive
    Über unsere Geschäftsleitung sind wir verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive. W.A.D. ist die am längsten bestehende und größte globale Allianz seiner Art. Seit 1925 steht die World Association of Detectives für höchste ethische Praktiken, Genauigkeit, Wahrheit und Kompetenz.
    Mitgliedsprofil beim Weltverband W.A.D. >
    Sofortkontakt
    envelopephone-handsetmagnifiercrossmenuchevron-downcheckmark-circle