Adoptierte suchen » wir helfen Ihnen dabei

Wie kann man Adoptierte wiederfinden? Wenn Sie auf der Suche nach adoptierten Kindern sind, helfen wir Ihnen bei der Recherche.
DETEKTIV EINSCHALTEN

Wenn Sie Adoptierte suchen, können wir Ihnen unter Umständen helfen. Wie das geht und was Sie beachten müssen, lernen Sie in diesem Artikel.

Die Adoption ist eine gute Alternative für Eltern, die sich nicht in der Lage sehen, ihr Kind selber zu betreuen, sich aber nicht zu einer Abtreibung überwinden können. Nach der Geburt stimmen die alleinstehende Mutter oder beide Elternteile daher einer Adoption zu. Vielen von ihnen fällt es schon bei der Adoption nicht leicht, sich von ihrem Kind zu trennen.

Ebenso ist es denkbar, dass Geschwister während der Kindheit getrennt werden, weil ein Bruder oder eine Schwester zur Adoption freigegeben wurde. Manch einer wächst in einem Kinderheim auf.

Adoptierte suchen

Mit den Jahren wächst dann oft der Wunsch herauszufinden, was aus dem Menschen, der zur Adoption freigegeben wurde, geworden ist. Dafür brauchen sie oft professionelle Hilfe, denn selber haben Sie es ganz schwer, die Spur der zur Adoption freigegebenen Person zu finden.

Hier setzt unsere Arbeit ein. Unsere Experten in der Personensuche haben Mittel und Wege entwickelt, mit denen sie oft Menschen nach einer Trennung durch Adoption finden. Zwar lässt sich nie eine Garantie auf Erfolg geben, aber unsere Quoten von erfolgreichen Suchaktionen sprechen für sich. Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot erstellen.

Formen der Adoption

Wie einfach oder schwierig es für eine Familie ist, ein adoptiertes Kind wiederzufinden, liegt hauptsächlich an der Form der Adoption, für die sich die Eltern entschieden haben.

In Deutschland ist die Inkognito Adoption am häufigsten. Dabei haben die leiblichen Eltern absolut keine Informationen über die neue Familie des adoptieren Kindes. Es ist aber einmalig möglich, etwas für den Adoptierten zu hinterlegen.

Viele leibliche Eltern nutzen diese Möglichkeit, um ihre Beweggründe für die damals entschiedene Adoption zu erklären und sich gegenüber dem Kind zu rechtfertigen. In diesem Fall ist es besonders schwierig, Adoptierte wiederzufinden.

Bei der halboffenen Adoption dagegen besteht immer die Möglichkeit von indirektem Kontakt über das Jugendamt. Die Adoptivmutter oder der Adoptivvater übergeben diesem zum Beispiel Fotos oder einen Beitrag der Adoptivkinder und von dort werden sie an die leibliche Mutter oder den Vater weitergereicht.

Meist weiß das Adoptivkind aber gar nicht, dass ein ständiger Kontakt zu der leiblichen Mutter oder der Familie besteht.

Die offene Adoption hingegen enthält immer einen direkten Kontakt. Dieser läuft aber immer unter der Kontrolle der Adoptiveltern. Diese reglementieren den Kontakt. Teilweise kommt es zu Besuchen beispielsweise seitens der leiblichen Mutter.

Allerdings ist stark umstritten, ob diese Art der Adoption dem Kind wirklich gut tut. Das Glück und Wohl des Adoptivkindes sollten aber im Mittelpunkt des Interesses stehen. Viele Adoptiveltern entscheiden sich ganz bewusst gegen diese Form, weil sie den engen Kontakt und Einmischungen fürchten. Leibliche Eltern können sich durch die große Information dazu nur schwer gedanklich von dem Kind trennen.

Egal, welche Form der Adoption vorliegt, es ist leider nie einfach, mit dieser Situation umzugehen.

Alleine auf die Suche machen

Viele Adoptierte werden irgendwann in ihrem Leben von Mitgliedern ihrer leiblichen Familie gesucht. Der Anstoßgeber dieser Suche kann ein Elternteil sein, das die Adoption bereut oder sich mittlerweile in einer Lebenssituation sieht, in der das Kind versorgt werden könnte.

In vielen Fällen sind es aber die Geschwister oder eine andere Person der Familie, die versuchen, sich auf die Suche machen. Sie haben dabei oft erst gerade durch Zufall oder die Mutter oder den Vater des Kindes von diesem erfahren. Für sie ist es allerdings besonders schwierig, da sie keinerlei Information über die Umstände der Adoption haben.

Daher machen sie sich anfänglich eher willkürlich auf die Suche nach ihrer Schwester oder ihrem Bruder. Gefunden wird bei einer solchen Herangehensweise nur selten jemand. Zwar gibt es im Internet zahlreiche Internetforen für Eltern oder Geschwister, die jemanden suchen. der Haken ist, dass der jeweilige Adoptierte in den meisten Fällen nicht weiß, dass er adoptiert wurde. Darum meldet er selbst sich ja nicht bei so einer Plattform an, um auf diese Weise gefunden zu werden.

Ansonsten werden Betroffene in solchen Foren oft zu weiteren Stellen oder professioneller Hilfe, wie Detekteien, verwiesen.

Probleme bei der Suche

Oft sind leibliche Eltern selbst eines der größten Hindernisse. Der leiblichen Mutter kann es unangenehm sein, dass sie ihre Tochter oder ihren Sohn zur Adoption freigegeben hat, oder sie verdrängt das Thema unterbewusst.

Wird das adoptierte Kind dann von einem der Geschwister oder einer anderen Person gesucht, stoßen sie bei dem leiblichen Vater oder der leiblichen Mutter oft auf Granit und leider auf erheblichen Widerstand. Die betroffene Person weiß oft nicht, dass sie adoptiert wurde, und wird daher nicht aktiv.

Selbst wenn die adoptierte Person von einer Person gesucht und gefunden wurde, steht diese dann vor der moralischen Frage, ob der Adoptierte aus seiner eigenen Realität gerissen werden sollte. Tatsächlich werden aber nur die wenigsten auf einfache Art und Weise gefunden. Das Jugendamt gibt meist keine Informationen heraus. Der adoptierte Mensch selbst erscheint in den Adoptionsunterlagen nicht mit einem Namen, sondern nur als Nummer.

Nach der eigentlichen Adoption erscheinen die Personen bereits mit dem Namen ihrer neuen Eltern. Es ist also schon fraglich, unter welchen Namen jemand zu suchen ist. Damit soll das Kind und sein neuer Vater und seine neue Mutter durch den Staat vor dem Einfluss leiblicher Eltern durch den Staat geschützt werden. Hilfe von Behörden ist für die Angehörigen oder leiblichen Verwandten dabei also kaum zu erwarten.

Professionelle Hilfe auf der Suche nach einem Kind

Trotz aller Abschottung gibt es Schlupflöcher und Möglichkeiten, Adoptierte zu finden. Diese Arbeit ist allerdings mit einem gewissen Aufwand verbunden. Jede Art von Information über die gesuchte Person lässt sich in der Regel nur durch detaillierte Detektivarbeit erhalten.

Daher sollten die betroffene leibliche Mutter oder die weiteren Geschwister in Betracht ziehen, die professionelle Hilfe einer Detektei in Anspruch zu nehmen. Ein Detektiv hat Erfahrung darin, Adoptierte zu finden. So können Detektive bei der Suche nach einem adoptierten Kind einen enormen Beitrag leisten.

Dabei sind Privatdetektive absolut diskret, was besonders dann wichtig ist, wenn sich leibliche Eltern und dabei gerade die leibliche Mutter gegen die Suche wehren.

Um die eigene Beziehung nicht zu beschädigen, suchen wir nach einer Schwester oder einem Bruder im Geheimen.

Mit diesem Beitrag sprechen wir auch die Mutter und den jeweiligen Vater an, die nach ihrem leiblichen Kind suchen. Nutzen Sie das Know-how einer erfolgreichen Detektei.

Um die Suche national oder international zum Erfolg zu führen, müssen wir möglichst viel wissen. Jede Information kann den Unterschied machen, durch den wir die Schwester, Geschwister oder andere Adoptierte finden. Ein kleiner Beitrag kann zum Erfolg bei der Suche nach dem Adoptierten weiterhelfen.

Wen suchen wir für Sie?

Bei der Suche nach leiblichen Verwandten arbeiten wir universell. Wir suchen für Sie:

Auch wenn Sie selber adoptiert wurden und heute erwachsen sind, helfen wir Ihnen also gerne weiter. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Angehörige Ihrer leiblichen Familie suchen.

Durch gezielte Recherchen lässt sich viel bewegen. Mit gezielter Recherchearbeit lassen sich die meisten Leute finden. Schon bald können Sie so vielleicht Ihre Mutter oder Ihren Vater oder Ihren Bruder oder Ihre Geschwister kennenlernen. So erfahren Sie mehr über Ihre Herkunft und Wurzeln erfahren, wenn wir den aktuellen Wohnort Ihrer Familie ausfindig machen können.

Jetzt gratis informieren

Durch den Beitrag einer Detektei lassen sich viele Dinge bewegen. Jetzt ist die richtige Zeit gekommen. Stellen Sie nun den ersten Kontakt mit dem Kontaktformular oder unter der Nummer

her.

Ähnliche Artikel wie Adoptierte suchen

1. Sie schildern uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular, per Telefon oder per E-Mail. Jede Anfrage wird streng vertraulich behandelt.

2. Wir prüfen Ihren Fall umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. In der Regel erfolgt eine Antwort noch am Tag der Anfrage.

3. Im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung prüfen wir Ihre Handlungsoptionen und finden gemeinsam die für Sie sinnvollste Lösung.
So funktioniert's
KOSTENFREIE ERSTBERATUNG
Wir schützen die Interessen von Firmen und Privatpersonen. Gerne führen wir für Sie Kontrollen durch oder ermitteln Beweise - bundesweit und international.
0800 - 33 33 583
info@detektei-aplus.de
Hier können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen
¹ Pflichtfeld





    Bekannt aus
    Bekannt aus der BILDBekannt aus der Frankfurter Allgemeinen ZeitungBekannt aus der Rheinischen PostBekannt aus der Süddeutschen ZeitungBekannt aus der Bunte
    Die hier abgebildeten Wort -/ Bildmarken sind urheberrechtlich geschützt.
    Verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive
    Über unsere Geschäftsleitung sind wir verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive. W.A.D. ist die am längsten bestehende und größte globale Allianz seiner Art. Seit 1925 steht die World Association of Detectives für höchste ethische Praktiken, Genauigkeit, Wahrheit und Kompetenz.
    Mitgliedsprofil beim Weltverband W.A.D. >
    Sofortkontakt
    envelopephone-handsetmagnifiercrossmenuchevron-downcheckmark-circle