Ehegattenunterhalt – Detektei deckt Betrug auf

Wenn eine Ehe zerbricht, entsteht nicht selten Streit um den dann zu zahlenden Ehegattenunterhalt.

Ehegattenunterhalt geht oft unberechtigt von Hand z-u HandDieser wird zunächst im Zuge der Trennungsphase bis zum Abschluss der Scheidung als Trennungsunterhalt bezeichnet. Wenn die Scheidung dann abgewickelt ist, wird der Ehegattenunterhalt als nachehelicher Unterhalt bezeichnet.

Da der Ehegattenunterhalt unter bestimmten Voraussetzungen entfallen kann (Details auf unserer Seite zum Betrug bei Unterhalt), wird häufig mit Haken und Ösen um den Unterhalt gekämpft.

Und dabei wird nicht selten gelogen, um sich weiter den Ehegattenunterhalt zu sichern. Das wird besonders dann gemacht, wenn dem ehemaligen Ehegatten nach einer Trennung oder Scheidung der Unterhalt vielleicht gar nicht mehr zustehen würde.

Denn ein Anspruch auf Unterhalt kann nach dem BGB auch entfallen. Die Regeln für den Unterhalt nach der Scheidung haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte mehrfach gravierend geändert. Doch Betrug bei der Beanspruchung von Unterhalt durch einen Ehepartner nach der Scheidung führt zumeist zum gänzlichen Verlust des Anspruchs auf Unterhalt.

Beweise durch Ermittlungen bei Unterhalt

In Fällen dieser Art ist häufig die Arbeit einer Detektei gefragt. Ein Detektiv kann bei Ehegattenunterhalt wertvolle Beweise erbringen. Das ist besonders dann der Fall, wenn die anspruchstellenden Ehegatten bei ihren Angaben nicht die Wahrheit sagen und zum Nachteil des jeweiligen Unterhaltszahlers lügen.

Die Detektivarbeit geht dahin, Beweismittel zu schaffen. Ein Privatdetektiv beschafft dieses durch legendierte Recherchen in verdeckter, zielgerichteter Art und punktuellen Observationen. Das Beweismaterial kann bei einer Streitigkeit um den Ehegattenunterhalt vor Gericht genutzt werden.

Der ermittelnde Detektiv steht dabei selbstredend auch als Zeuge vor Gericht zur Verfügung. Er wird dabei über unsere Detektei geladen, weil die Privatadresse des Detektivs nicht preisgegeben wird.

Bei Fragen zu der Beweisführung bei unberechtigtem Ehegattenunterhalt kontaktieren Sie bitte einen Berater der A Plus Detektei unter der gebührenfreien Hotline

0800 – 33 33 583.

Ein kompetenter Privatdetektiv wird Ihre Fragen gern beantworten.

Ehegattenunterhalt kann entfallen

Gerade beim nachehelichen Unterhalt kommt es häufig zu der Thematik, dass der zahlungspflichtige Ehemann erfährt, seine Ehefrau habe einen neuen Lebenspartner. Darauf basiert dann seine Hoffnung, er brauche als ehemaliger Ehegatte nun keinen Unterhalt nach der Scheidung mehr zahlen.

Zunächst gilt es aber zu klären, ob die neue Lebensgemeinschaft der Ex-Ehefrau bereits als verfestigt gilt. Nur dann kann üblicherweise die Unterhaltsverpflichtung für den Ehemann entfallen. von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen. Allerdings ist es in der Regel so, dass die unterhaltsberechtigte Ehefrau üblicherweise bestreitet, in einer neuen Lebensgemeinschaft zu wohnen.

Bei dem Mann handelt es sich allenfalls um einen “guten Bekannten”, aber auf keinen Fall um eine Lebensgemeinschaft. Hier ist dann zu Beweiszwecken ein Einsatz einer Detektei notwendig, um Fakten dokumentieren zu können.

Dabei prüft der Detektiv dann, ob der ehemalige Ehegatte mit einem neuen Partner in einer verfestigten Beziehung zusammen lebt. Er checkt, ob beide einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt haben. Das trifft für Fälle von Unterhalt nach einer Scheidung gleichermaßen zu wie für solche von Trennungsunterhalt.

Der Unterhaltsanspruch könnte in so einem Fall gefährdet sein. Weitere Informationen dazu liefert unser Artikel zum Nachweis einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft nach einer Trennung oder Scheidung.

Ermittlungsergebnisse einer Detektei bei Betrug zum Ehegattenunterhalt vor Gericht nutzbar

Ermittlungen dieser Art sind beim Familiengericht anerkannt. Zu dem Thema hatte der Bundesgerichtshof zu entscheiden, auch im Zusammenhang mit der Erstattung der Kosten einer Detektei.

Der BGH führt dazu aus, dass Detekteikosten, die einer Partei zur Beschaffung von Beweismitteln  entstehen, zu den erstattungsfähigen Kosten im Sinne des § 91 Absatz 1 Satz 1 ZPO gehören können. Im verhandelten Fall ging es um die Feststellung des Bestehens einer verfestigten Lebensgemeinschaft des Unterhaltsberechtigten.

Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn das Beweismittel im Rechtsstreit auch verwertbar ist. Das bedeutet: unrechtmäßig durchgeführte Ermittlungen, beispielsweise mit Hilfe eines GPS-Systems, können Sie nicht verwerten. Kosten für unrechtmäßig durchgeführte Ermittlungen sind mithin auch nicht zu erstatten.

Umso wichtiger ist es, dass Sie eine Detektei mit den Ermittlungen betrauen, die tatsächlich in legaler Art und Weise vorgeht. BGH, Beschluss vom 15. Mai 2013, XII ZB 107/08.

Ehegattenunterhalt bei neuer Lebensgemeinschaft

Ein besonderes Thema ist der Ehegattenunterhalt bei einer neuen Lebensgemeinschaft. Die Rechtsprechung dazu ist nicht immer eindeutig. Das hängt einfach damit zusammen, dass jedes Urteil in diesem Kontext eine Betrachtung des speziellen Einzelfalles ist.

Das OLG Oldenburg hat in einem bedeutenden Urteil festgestellt, dass ein Anspruch auf die Zahlung von Trennungsunterhalt bei einer dauerhaften Zuwendung zu einem neuem Partner entfallen kann.

Wann gilt eine neue Partnerschaft als verfestigt?

Der entscheidende Punkt dieses Urteils zum Trennungsunterhalt ist der Fakt, dass eine neue Lebensgemeinschaft schon nach einem Jahr als „verfestigt“ gelten kann. Früher gingen Gerichte von einem deutlich längeren Zeitraum des Zusammenlebens aus. Dieser Beschluss zum Unterhalt fällten die Richter am 16.11.2016 mit dem Aktenzeichen 4 UF 78/16.

Zahlen Sie Ehegattenunterhalt nach einer Scheidung oder Trennungsunterhalt? Hat Ihre Frau eine neue Lebensgemeinschaft, die sie verschweigt? Dann beweisen das die Ermittler der Detektei A Plus für Sie. Sodann haben Sie die Möglichkeit, der Sache mit einem Anwalt juristisch auf den Grund zu gehen. So werden Sie vielleicht vom Ehegattenunterhalt oder Trennungsunterhalt befreit.

Bundesweite Ermittlungen im Zusammenhang mit Ehegattenunterhalt

Diese Ermittlungen zum Unterhalt nach Scheidung oder Trennung führen wir bundesweit aus, egal ob Sie einen Detektiv in Stuttgart oder einen Detektiv in Berlin oder sonstwo in Deutschland benötigen.

Diese Seite beschäftigt sich nur mit dem Betrug, den ein Ehegatte beim Unterhalt nach der Trennung oder Scheidung begeht. Die Berechnung von Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt oder nachehelichem Unterhalt nach Vollzug der Scheidung ist Sache eines Rechtsanwaltes für Familienrecht.

Die Höhe des zu zahlenden Unterhalts wie auch der Kindesunterhalt hängen vom Einkommen ab. In der Regel wird der Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle geregelt.

Bei Betrug rund um den Unterhalt nach der Scheidung oder Trennungsunterhalt rufen Sie bei der Detektei A Plus an. Gerne berät Sie ein Privatdetektiv kostenlos über die Möglichkeiten zu den Ermittlungen bei Ehegattenunterhalt in Ihrem Fall. Wir decken für Sie mögliche Unstimmigkeiten auf:

0800 – 33 33 583

Diese Seiten könnten für Sie auch interessant sein

Ehebruch – wenn ein Ehegatte fremdgeht, ist das der erste Schritt zum Trennungsunterhalt

Muss Ehegattenunterhalt auch bezahlt werden, wenn einer der Ehegatten jetzt in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt, oder entfällt der Unterhalt?

Nach der Trennung oder gar der Scheidung kommt es zwischen den Ehegatten oft zum Sorgerechtsstreit.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.