Erfahrungsbericht: Liebesbetrug

Wieder berichtet ein Opfer von einem wahren Fall mit Liebesbetrug.

Ich heiße Ines und habe genau das gleiche erlebt, wie Michaela (siehe Heiratsschwindel über Datingportale). Genau dieselbe Geschichte mit einem Liebesbetrug.

Detektei warnt vor Liebesbetrug im Internet.Bei Friendscout 24 hat er mich angechattet. Wollte meine E-Mail-Adresse. Über MSN chatteten wir und er verlangte das ich mich bei Friendscout abmelden soll, da er mich haben will. Ich war gerührt über so viel liebe, die er mir zugesagt hat.

Er erzählte mir das er Geschäftsmann ist und mit Autos und Autoersatzteilen handelt. Er hat eine Tochter, bei mir hieß sie Louisa und einen Hund.

Auch das Foto stimmt. das gleich habe ich auch, wo er da sitzt mit einem Lächeln und die Hand leicht am Kinn.

Er spricht nur noch über die große Liebe zu mir

Sehr schnell sprach er über die Liebe und fragte mich nach meiner Familie, wie viel Kinder ich habe, wo ich arbeite, welches Auto ich fahre und das Baujahr.

Er sprach mich mit „meine Königin“, meine Frau und alles was man sich vorstellen kann, an. Dann wollte er nach Deutschland kommen und mit mir ein gemeinsames Leben beginnen. Er schickte mir die Flugpläne sofort mit. Natürlich mit seinem Namen und der Telefonnummer.

Dann sagte er, dass er noch vorher nach Ghana muss, weil er da einen großen Auftrag an Land gezogen hat. Er kann da seine Ersatzteile verkaufen für ein paar Millionen Euro. Dazu schickte er mir die Flugpläne.

Der Zoll verlangt angeblich Geld

Auf einmal kam eine E-Mail, dass er seine Ware nicht verkaufen kann, weil der Zoll Geld verlangt. Er habe bloß 5000 Euro und brauche aber 6500 Euro. Ich sagte ihm, dass ich keine 1500 Euro habe um ihm das zu schicken.

Er meinte dann sofort, ich soll meine Freunde fragen oder meine Bank.

Ich löste den Kontakt für zwei Tage. Dann kam eine E-Mail, dass er noch mal am Hafen gewesen sei und mit dem Zoll verhandelt habe. Er brauche nun nur noch 720 Euro, um seine Ware dort freikaufen zu können.

So dumm wie ich war, schickte ich ihm das Geld über Money-Transfer.

Drei Tage später brauchte er noch mal 470 Euro für andere Gebühren beim Zoll. Und ich soll es doch möglich machen, auch das Geld zu schicken.

Mir wurde klar, dass ich auf einen Betrüger hereingefallen bin

Da wusste ich, dass ich auf einen Heiratsschwindler reingefallen bin und zog dann die Bremse.

Ich sagte ihm, dass ich die Beziehung beende, weil ich jemand anderen gefunden habe. Ich meldete mich erneut bei Friendscout an unter einen anderen Namen und ohne Bild.

Da war er immer noch. Ich schrieb ihn an, dass ich Alice bin und in Berlin als Ärztin arbeite. Da war das Interesse gleich geweckt. Ich bat ihn um seine E-Mail Adresse und er schickte mir dieselbe, die ich schon hatte.

Ich fragte ihn ein bisschen aus, wo er lebt und was er macht. Er sagte, dass er in England lebt.

Ich habe dann den Kundenservice von Friendscout informiert und habe dieses Problem geschildert. Sein Profil sowie noch ein anderes, mit dem er sich eingeloggt hat, wurden sofort entfernt.

Ich kann den Frauen nur raten, lasst Euch auf keine Spiele ein. Durch diesen Betrug habe ich fast 800 Euro verloren, aber ich habe im letzten Augenblick die Bremse bezogen.

Deshalb bin ich nun sehr wachsam bei Friendscout. Sollte mir irgendetwas nicht richtig vorkommen, werde ich sofort wieder Meldung machen.

Unser Rat: Zahlen Sie kein Geld bei virtuellen Beziehungen

Kennen Sie einen Menschen nicht persönlich, sondern nur über einen Chatkontakt, dann seien Sie bitte vorsichtig, wenn es um das Thema Geld geht. Unser Chef-Detektiv Jochen Meismann, über dessen Tätigkeit bereits viele Zeitschriften und Magazine berichtet haben, rät dazu unter anderem im Interview mit Bild der Frau: Niemals Geld an Fremde überweisen.

Wer glaubt, Liebesbetrug sei ein Einzelfall, der irrt gewaltig. Die gut organisierten Banden versuchen Tag für Tag aufs Neue Frauen in aller Welt hereinzulegen – und das leider mit großem Erfolg.

Wenn Sie Bedenken haben, ob Sie hintergangen werden, lassen Sie sich von einem Privatdetektiv beraten. Wenn es Ihnen unangenehm sein sollte, über dieses sensible Thema mit einem Mann zu sprechen, so dürfen wir Ihnen versichern, dass wir auch weibliche Detektive im Team haben, mit denen Sie vertraulich reden können.

Weitere Berichte rund um Liebesbetrug

Hier finden Sie ein kostenloses E-Book über Heiratsschwindler, Romance Scammer und deren Maschen.

Lesen Sie mehr über Heiratsschwindel und über versuchten Heiratsbetrug. Auch der Erfahrungsbericht eines Opfers von Heiratsbetrug mit einem Bekleidungshändler könnte Sie interessieren.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.