Falsche Stellenangebote bei den Vereinten Nationen: Vorsicht vor Betrug

Autor: Jochen Meismann

In der heutigen Zeit, in der die Online-Jobsuche weit verbreitet ist, gibt es zahlreiche Betrüger, die mit gefälschten Stellenangeboten versuchen, Menschen auszunutzen. Eine besonders hinterhältige Masche ist das Angebot angeblicher Stellen bei den Vereinten Nationen (UN), die oft als Traumjob angesehen werden. Jeder sollte daher absolut wachsam sein, um sich vor einem möglichen Betrug zu schützen.

Wie funktioniert der Betrug im Namen der Vereinten Nationen?

Die Betrüger erstellen gefälschte Stellenangebote, die angeblich von den Vereinten Nationen stammen. Diese Stellenangebote können in seriös aussehenden E-Mails, auf gefälschten Websites oder in Online-Stellenbörsen erscheinen. Sie versprechen üblicherweise attraktive Gehälter, interessante Aufgaben und die Möglichkeit, an humanitären Projekten mitzuarbeiten.

Die Opfer werden im Zuge des Recruitings aufgefordert, persönliche Informationen preiszugeben und Dokumente per Internet zu übermitteln. 

Im  Zuge der Bewerbungsphase kommt es irgendwann zu dem Punkt, wo

  • vorgebliche Bearbeitungsgebühren
  • oder Geld für Visaanträge

zu überweisen sind. 

Betrug im Namen der Vereinten Nationen

Wie können Sie sich vor dieser Betrugsmasche schützen?

1. Überprüfen Sie die Quelle: 

Prüfen Sie sorgfältig, ob das Stellenangebot tatsächlich von den Vereinten Nationen stammt. Besuchen Sie die offizielle Website der UN und prüfen Sie dort die aktuellen Stellenangebote.

2. Seien Sie skeptisch gegenüber unerwarteten Angeboten:
Seien Sie vorsichtig, wenn Sie ein Stellenangebot erhalten, auf das Sie sich nicht beworben haben, insbesondere wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein.

3. Hinterfragen Sie alles: 

Bitten Sie im Zweifelsfall um weitere Informationen, zum Beispiel die Kontaktdaten der Personalabteilung oder Referenzen von derzeitigen Mitarbeitern.

4. Geben Sie keine persönlichen Informationen heraus: 

Geben Sie niemals sensible persönliche Informationen wie Bankdaten oder Kopien Ihrer Ausweispapiere heraus, es sei denn, Sie haben die Echtheit des Stellenangebots überprüft und sind sicher, dass es legitim ist.

5. Schalten Sie einen Detektiv ein, um den Vorgang zu überprüfen:

Unsere Detektive überprüfen den Vorgang und stellen schnell fest, ob Sie es mit einem legitimen Angebot zu tun haben, oder mit einer Betrugsmasche, bei der falsche Stellenangebote bei den Vereinten Nationen dazu dienen sollen, Opfer in eine Falle zu locken.

Wenn Sie selber nicht weiterkommen und unsicher sind, ob Sie es mit einem echten Angebot zu tun haben, sprechen Sie mit unserer Detektei. Unser Dienst kostet zwar etwas Geld, erspart Ihnen am Ende aber möglicherweise einen großen Schaden.

Fazit zu Stellenangeboten der Vereinten Nationen


Seien Sie wachsam und achten Sie darauf, nicht auf gefälschte Stellenangebote der Vereinten Nationen hereinzufallen. Die Vereinten Nationen erheben während des gesamten Prozesses der Einstellung keine Gebühren für 

  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch
  • Bearbeitung
  • Ausbildung

Allgemeine Warnungen im Zusammenhang mit den Vereinten Nationen

  1. Bedenken Sie stets, dass die UN keine kostenpflichtigen Preise oder Auszeichnungen vergibt.
  2. Die Mitarbeiter vergeben dort gleichfalls keine Zertifikate oder Stipendien, für die vorher Gebühren fällig sind.
  3. Die United Nations gewähren grundsätzlich keine Beurlaubung vom Militärdienst und keinen Urlaub, für den ein Ersatzsoldat bezahlt werden muss. Lesen Sie dazu den Artikel: Betrugsmasche US Soldat in Syrien
  4. Die Vereinten Nationen gewähren zudem keine Pensionen oder Renten an Militärärzte oder Soldaten, für die im Vorfeld Gebühren zu entrichten sind. Lesen Sie dazu den Artikel Falsche UN Ärzte im Jemen

Die Vereinten Nationen, in der Kurzform kurz VN, auf Englisch United Nations (UN), auch genannt Organisation der Vereinten Nationen (OVN) oder UNO (United Nations Organization) oder auf französisch Organisation des Nations unies (ONU), erreichen Sie in Europa über diese Webseite: https://unric.org/de/

1. Sie schildern uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular, per Telefon oder per E-Mail. Jede Anfrage wird streng vertraulich behandelt.

2. Wir prüfen Ihren Fall umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. In der Regel erfolgt eine Antwort noch am Tag der Anfrage.

3. Im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung prüfen wir Ihre Handlungsoptionen und finden gemeinsam die für Sie sinnvollste Lösung.
So funktioniert's
KOSTENFREIE ERSTBERATUNG
Wir schützen die Interessen von Firmen und Privatpersonen. Gerne führen wir für Sie Kontrollen durch oder ermitteln Beweise - bundesweit und international.
0800 - 33 33 583
info@detektei-aplus.de
Hier können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen
¹ Pflichtfeld




    Bekannt aus
    Bekannt aus der BILDBekannt aus der Frankfurter Allgemeinen ZeitungBekannt aus der Rheinischen PostBekannt aus der Süddeutschen ZeitungBekannt aus der Bunte
    Die hier abgebildeten Wort -/ Bildmarken sind urheberrechtlich geschützt.
    Verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive
    Über unsere Geschäftsleitung sind wir verifiziertes Mitglied im Weltverband der Detektive. W.A.D. ist die am längsten bestehende und größte globale Allianz seiner Art. Seit 1925 steht die World Association of Detectives für höchste ethische Praktiken, Genauigkeit, Wahrheit und Kompetenz.
    Mitgliedsprofil beim Weltverband W.A.D. >
    envelopephone-handsetmagnifiercrossmenuchevron-downcheckmark-circle