Amerikanische Soldaten – alles was Sie wissen müssen

Die United States Army, kurz US Army, und ihre Soldaten sind die wohl bekannteste Streitkraft der Neuzeit. Was die US Army so besonders macht, und wie die USA ihre Armee einsetzt, erfahren Sie in diesem Artikel. Gleichzeitig erfahren Sie, wie windige Betrüger den guten Ruf des amerikanischen Militärs ausnutzen und sich als falsche Soldaten das Geld anderer Leute erschleichen.

Der Begriff US Army

Amerikanische Soldaten – alles was Sie wissen müssenIm angloamerikanischen Raum wird unter der US Army nur eine Teilstreitkraft verstanden, vergleichbar mit dem Heer in Deutschland. Im deutschsprachigen Raum allerdings verstehen wir unter dem Begriff US Army die gesamte Armee der USA.

Daher wird auch in diesem Artikel die Gesamtheit aller Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika unter dem Namen US Army geführt. Diese untersteht dem US-Verteidigungsministerium.

Allgemeines zur US Army

Die US Army wurde während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges aufgestellt. Damit ist sie eine der ältesten bestehenden Truppen der Welt. Die Stärke dieser Truppe umfasst ca. 1,4 Millionen aktive Soldaten und ca. 1,1 Millionen Soldaten in der Reserve. Folglich ist unter 200 Bürgern der USA durchschnittlich ein US-Soldat im Dienst der US Army. Der Etat der US Army lag 2017 bei 700 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht etwa 3% des BIP der USA.

Soldaten der US Army

Die Aufnahmekriterien um in US Army aufgenommen zu werden, sind ähnlich wie der Bundeswehr. Sie setzt sich aus Amerikanern zusammen. Voraussetzung ist es, ein US-Bürger zu sein, also eine Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten zu besitzen.

Zudem müssen mögliche Soldaten fit genug sein um die obligatorische Musterung zu bestehen. Außerdem müssen die US-Soldaten volljährig sein. Sollten die künftigen US-Soldaten straffällig geworden sein, wird im Einzelfall entschieden ob der Bewerber angenommen wird.

Militärische Fakten der US Army

Seit dem Zweiten Weltkrieg gelten das US-Militär und die US-Streitkräfte als die stärksten der Welt. So war die US Army in diesem Jahrhundert an jedem größeren Krieg im Einsatz. Dies schließt beispielsweise auch den ersten und den zweiten Weltkrieg mit ein. Da sich der Einsatz des US-Militärs seit dem Ende des Kalten Krieges jedoch geändert hat, hat sich auch die Strategie der US Army verändert.

Nato

Die USA spielt in der Nato eine sehr große Rolle. Als stärkste Streitkraft innerhalb des Bündnisses, hat die US Army eine besondere Gewichtung. So ist die US Army in verschiedenen militärischen Übungen, in vielen Ländern Europas beteiligt. Zudem beruht dir gehobene Rolle der USA in der NATO darauf, dass die Vereinigten Staaten eine Atommacht sind.

Durch das Konzept der „Atomaren Teilhabe“, sind mehrere Atomwaffen der US Army in Ländern in Europa stationiert, unter anderem auch in Deutschland. Über den Abschuss der amerikanischen Atomwaffen kann allerdings nur der US-Präsident verfügen. Dieser erklärte zuletzt auch, dass die Nato-Partner ihre Militärbudgets an ihr BIP anpassen sollten. Die Amerikaner geben etwa 3 Prozent ihres BIP für ihre US Army aus. Deutschland gibt beispielsweise nur 1,2 Prozent für seine Truppen aus.

Einsätze der US Army

Die US-Regierung ist bekannt dafür, Soldaten der US-Streitkräfte in viele Auslandseinsätze zu schicken. Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges sind durchgehend Soldaten der US Army im Ausland stationiert, auch in Ländern außerhalb von Europa. Daher existieren rund um den Globus US-Stützpunkte der US Army. Dadurch das die US Army immer wieder Kriege im Ausland führt, gelten die US-Truppen als eine Art „Weltpolizei“.

Während des Kalten Krieges führten die USA vor allem Stellvertreterkriege gegen die Sowjetunion. Seit dessen Ende sind die meisten Soldaten im Krieg gegen den Terror im Einsatz. So sind US-Soldaten unter anderem in Syrien und Afghanistan stationiert.

Zuletzt wurden jedoch keine zusätzlichen Soldaten mehr in diese Krisenregionen verlegt. Aktuell werden immer mehr US-Soldaten abgezogen. Dieser Asymmetrische-Krieg erfordert von der US Army neue militärische Taktiken. Zudem haben sich die Anforderungen an die Soldaten der Vereinigten Staaten geändert.

Verluste der US Army

Die US Army und ihre Soldaten werden in vielen Kriegsschauplätzen eingesetzt. Daher kommt es auch immer wieder zu Verlusten der innerhalb der US Army. So verloren seit dem Ersten Weltkrieg über 600.000 Soldaten ihr Leben. Allein im Zweiten Weltkrieg kamen über 400.000 Soldaten der US Army um.

Aber auch folgende Kriege forderten Verluste innerhalb der US Army. Aus dem Vietnamkrieg kamen 58.220 Angehörige der US Army nicht lebend nach Hause zurück. Auch Konflikte in der neueren Zeit der Vereinigten Staaten, hatten einige Opfer zur Folge. Während des Irakkriegs starben 2.346 Männer und Frauen der US Army.

Betrug als Soldat der US Army

Seit einiger Zeit geben sich windige Betrüger meist aus Afrika als Mitglieder der US Armee aus, die im fernen Ausland stationiert sind. Zumeist sind es Männer, die mit Fake Profilen und gestohlenen Bildern als Angehörige des Militärs der Vereinigten Staaten auf die Jagd nach Opfern gehen, um diese im ihr Geld zu bringen.

Diese Betrüger heißen Scammer und die Form des Betruges nennt sich Romance Scamming oder auch Love Scamming. Es ist eine moderne Form des „Arbeitens“ von Heiratsschwindlern.

Die angeblichen amerikanischen Soldaten bringen arglose Frauen in aller Welt dazu, sich in die virtuelle Person zu verlieben, die sie nur von Fotos kennen. Am Ende schreiben die Täter, dass sie in einer Notlage sind und fordern die Frauen auf, Geld zu überweisen. Dass der Mann nicht der Army angehört und nichts mit den US-amerikanischen Streitkräften zu tun hat, erkennen die Opfer erst, wenn es zu spät ist.

Die Army und auch die Behörden der Vereinigten Staaten warnen dringend davor, Geld an unbekannte Menschen zu überweisen, die sich als Mitglieder der amerikanischen Streitkräfte oder Ärzte im Auftrag der Army ausgeben.

Wenn Sie mit einem Menschen in Verbindung stehen, der sich als Angehöriger der US-Armee ausgibt, seien Sie vorsichtig. Im Zweifel überprüfen unsere Detektive die Person für Sie und stellen fest ob sie echt ist oder ein Fake. Rufen Sie dazu an unter

02369 – 20 30 490

Lesen Sie auch unser E-Book: Romance Scammer – Heiratsschwindler der Neuzeit und den Artikel: Betrüger geben sich als US-Soldaten aus.

  • Absolute Diskretion

    Von Ihrem Auftrag weiß niemand etwas. Und das soll auch so bleiben. Seit Gründung der A Plus Detective GmbH 1995, sind wir der absoluten Diskretion verbürgt. Die Namen unserer Kunden halten wir stets unter Verschluss und behandeln diese streng vertraulich.

  • Schnelle Verfügbarkeit

    Wir wissen wie wichtig gutes Timing ist. Deshalb bietet die Detektei A Plus Ihnen eine besonders schnelle Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Observationen und Recherchen können in den meisten Fällen von heute auf morgen durchgeführt werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung

    Unser Geschäftsführer zählt zu den TOP Detektiven in Deutschland. Als Detektiv in 2. Generation ist er seit 1981 in seiner Berufung und hat persönlich mehr als 20.000 Fälle bearbeitet. Die Detektei A Plus vereinigt darüber hinaus die Fachkompetenz hochspezialisierter Experten bundesweit unter einem Dach.

  • Höchste Zuverlässigkeit

    Alle Aufträge der Detektei A Plus werden in enger Abstimmung mit dem Klienten exakt nach seiner Weisung durchgeführt. Wir stehen mit unserem Namen für einen tadellosen Leumund und höchste Zuverlässigkeit. So durften wir selbst für die deutsche Gerichtsbarkeit tätig werden.

Wie kann ich einen Detektiv beauftragen?

In nur 3 Schritten können Sie uns Ihren Auftrag erteilen:

1. Sie kontaktieren uns.

2. Sie schildern den Sachverhalt.

3. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Angebot. Wenn Sie dieses annehmen, sind wir zeitnah für Sie einsatzbereit.

Hinweis

Wir unterhalten nicht in jeder Stadt örtliche Büros, da diese unnötige Kosten verursachen würden. Die Einsätze unserer Detektei werden von unserer Zentrale in Dorsten koordiniert und verwaltet (*Rufumleitung zum Hauptsitz, Ortstarif, keine Zusatzkosten). Die Bearbeitung der jeweiligen Einsätze erfolgt durch unsere erfahrenen, bundesweit verteilten Einsatzkräfte. Die eingesparten Betriebskosten kommen so unseren Mandanten als Kostenersparnis zugute.